Der große Gehalts-Report

Enthüllt – wo du in Österreich am meisten verdienst

Pharma bis Gastro: In welchen Branchen wie viel gezahlt wird. Und in welchen Regionen die höchsten Gehälter winken.

Angela Sellner
Bei der Einkommenshöhe gibt es auch nach Bundesländern große Unterschiede.
Bei der Einkommenshöhe gibt es auch nach Bundesländern große Unterschiede.
Getty Images/iStockphoto

Jeder Zweite hierzulande denkt einer aktuellen Umfrage zufolge häufig über einen Jobwechsel nach. Wichtigstes Entscheidungskriterium ist und bleibt für die meisten das Geld. In den wichtigsten Branchen von Industrie bis Handel wird derzeit wieder heftig um Lohnerhöhungen gerungen, Streiks stehen vor der Tür. 

Hier liest Du, in welchen Branchen Du in Österreich wie viel verdienen kannst und in welchen Bundesländern am meisten gezahlt wird. 

Neun Prozent mehr als im Vorjahr

2023 sind die Löhne in Österreich im Vergleich zum Vorjahr um knapp neun Prozent gestiegen, wie aus dem aktuellen Gehalts-Report der Personal-Plattform Stepstone hervorgeht. Das mittlere Jahreseinkommen in Österreich liegt dabei bei 50.633 € brutto. Eine Summe, von der viele nur träumen können... Aber der Mittelwert (Median) bedeutet, dass genau gleich viele Einkommen darüber und darunter liegen. Bei den unteren 25 Prozent liegt das mittlere Einkommen bei 39.667 € im Jahr.

Geld-Gipfel Pharma

Die höchsten Gehälter zahlt die Pharmaindustrie (66.547 €), am wenigsten ist im Gastgewerbe (38.000 €) zu verdienen. Am meisten lässt sich wenig überraschend in Wien (56.980 €) und Vorarlberg (53.667 €) verdienen. Das Schlusslicht bildet Kärnten, wo Angestellte im Mittel rund 10.300 € weniger pro Jahr bekommen als etwa in Wien. Die bestverdienende Altersgruppe sind in Österreich laut Stepstone die 55- bis 60-Jährigen, bei denen im Mittel 58.500 € jährlich am Konto landen (brutto).

Mit welcher Bezahlung Du laut Stepstone-Analyse in welchen Bereichen rechnen kannst:

Jahreseinkommen nach Branchen

  • Pharma-Industrie: 66.547 €
  • Banken: 61.667 €
  • IT & Internet: 58.800 €
  • Maschinen- und Anlagenbau: 57.500 €
  • Öffentlicher Dienst & Verbände: 55.147 €
  • Baugewerbe/-industrie: 51.333 €
  • Nahrungs- und Genussmittel: 49.000 €
  • Groß- und Einzelhandel: 49.000 €
  • Gesundheit und soziale Dienste: 49.000 €
  • Freizeit/Touristik: 46.667 €
  • Transport & Logistik: 44.400 €
  • Hotellerie, Gastronomie: 38.000 €

Wichtig: Mit der Berufserfahrung steigen auch die Gehälter. Und Führungskräfte verdienen in der Regel rund 25 Prozent mehr als Beschäftigte ohne Personalverantwortung. Wer studiert hat, kann bis zu einem Drittel mehr kassieren. Nicht unwesentlich ist auch das Unternehmen, bei dem man angestellt ist. Generell gilt: Je größer die Firma, desto besser das Gehalt.

Auch die Region spielt hinsichtlich der Bezahlung eine Rolle. In Wien und Vorarlberg ist, wie erwähnt, am meisten zu verdienen.

Gehälter nach Bundesländern (Mittelwert)

  • Wien: 56.980 €
  • Vorarlberg: 53.667 €
  • Salzburg: 53.200 €
  • Burgenland: 50.750 €
  • Oberösterreich: 49.667 €
  • Niederösterreich: 49.000 €
  • Steiermark: 49.000 €
  • Tirol: 47.000 €
  • Kärnten: 46.667 €

Die Bilder des Tages

    <strong>01.03.2024: Auswanderer wollen Kind ohne Schulbildung aufziehen.</strong> Tiertrainerin Sarah Fink ist im siebten Monat schwanger. Um dem Kind ein Leben ohne Schulpflicht zu ermöglichen, wanderte sie mit Mann Stefan aus. <a data-li-document-ref="120022763" href="https://www.heute.at/s/auswanderer-wollen-kind-ohne-schulbildung-aufziehen-120022763">Weiterlesen &gt;&gt;&gt;</a>
    01.03.2024: Auswanderer wollen Kind ohne Schulbildung aufziehen. Tiertrainerin Sarah Fink ist im siebten Monat schwanger. Um dem Kind ein Leben ohne Schulpflicht zu ermöglichen, wanderte sie mit Mann Stefan aus. Weiterlesen >>>
    privat
    sea
    Akt.
    Mehr zum Thema