Enthüllt: Sechs Pendlerstrecken auf Abschussliste

Hiobsbotschaft für alle Öffi-Fahrer in Oberösterreich. Die Bundesbahnen wollen laut einem Heute vorliegenden Dossier unrentable Strecken ans Land abstoßen. In Niederösterreich ist das bereits geschehen. Bis auf eine Bahn wurden dort alle mit Bussen ersetzt, warnt Gabriela Moser.

Laut den Interna sind Infrastrukturministerium und ÖBB über die Streichungen bereits einig. Die Strecken Wels-Grünau, Laakirchen-Engelhof, Attnang-Ried, Aurolzmünster-AB Weyland, Haiding-Aschach und die Mühlkreisbahn sollen dem Land übergeben werden. Im Paket soll auch das Problem der maroden Linzer Eisenbahnbrücke geklärt werden.

Verhandlungen zwischen Land und Bund sind noch für den Sommer geplant. Oberösterreich kann die Strecken übernehmen, nur muss es dafür Geld zur Erhaltung vom Bund geben, einen zweistelligen Millionenbetrag, fordert Moser. Bei der Bundesstraßen-Verwaltung sei das bereits seit Jahren gang und gäbe.

Verkehrslandesrat Hermann Kepplinger (SPÖ) weiß nichts von dem Papier: Wir führen im Sommer Gespräche auf Mitarbeiterebene. Er schließt eine Übernahme von Strecken durch das Land nicht aus. Vorher müssten die Bahnen jedoch von der ÖBB saniert werden.

Jürgen Tröbinger

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen