Entlaufenes Pferd von Zug getötet

Tragischer Unfall im Burgenland: Ein Pferd lief auf die Bahngleise und wurde von einem herannahenden Zug erfasst. Das Tier verendete im Straßengraben. Die anderen zwei Ausreißer konnten erst nach einiger Zeit eingefangen werden.

Auf der Bahnstrecke zwischen Schützen am Gebirge und Eisenstadt kam es am Sonntagabend für längere Zeit zu Verzögerungen. Grund: drei entlaufene Pferde.

Eines der Pferde war auf die Schienen gelaufen und wurde von einem Zug erfasst. Das Tier starb noch im Straßengraben. Die Fahrgäste kamen mit dem Schock davon, der Zug konnte kurz darauf weiterfahren.

Zu Verzögerungen kam es vor allem deswegen, weil die zwei anderen Tiere nicht sofort eingefangen werden konnten. Erst als der Besitzer aus Oslip zu Hilfe geholt wurde, gelang es, die verängstigten Pferde wieder einzufangen.

Züge konnten in dieser Zeit nur im Schritttempo fahren, die Straße wurde immer wieder gesperrt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen