Entscheidung über Opernball fällt im Oktober

Staatsoperndirektor Bogdan Rošćić
Staatsoperndirektor Bogdan RošćićGEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk.com
Dreißig Jahre nach dem Golfkrieg könnte der Opernball 2021 erstmals wieder ausfallen. Die Entscheidung fällt im Oktober und ist Aufgabe der Politik.

Seit 1956 fand jedes Jahr ein Opernball statt. Einzige Ausnahme: das Golfkrieg-Jahr 1991. Nun droht dem Opernball 2021 die Absage, "nach derzeitigem Stand" ist er nicht durchführbar, so Staatsoperndirektor Rošćić. Weil die Oper seit 2015 einen gesetzlichen "kulturpolitischen" Auftrag hat, braucht es für eine Absage eine Entscheidung der Politik.

Aber: "Im Gesetz steht weder, dass der Ball jährlich stattfinden muss, noch, dass er im Februar ausgerichtet werden muss", so das Büro von Kultur-Staatssekretärin Mayer. Die Entscheidung fällt im Oktober.

Auch für das Gesundheitsministerium ist ein Opernball "aus heutiger Sicht schwer vorstellbar". Allerdings prüfe man "alle möglichen Alternativen". Denkbar sei auch ein Ball mit Maske, immerhin habe es auch "früher schon Maskenbälle gegeben".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
OpernballKulturStaatsoperGesundheitSicherheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen