Erste Corona-Katze in Österreich – das musst du wissen

Bei einer Hauskatze in Bregenz wurde nun Covid-19 nachgewiesen.
Bei einer Hauskatze in Bregenz wurde nun Covid-19 nachgewiesen.
(Bild: iStock)
In Bregenz wurde österreichweit erstmals eine Infektion mit SARS-CoV-2 bei einer Hauskatze nachgewiesen. Die Tierärztekammer gibt Entwarnung.

„Es gibt derzeit keine Hinweise, dass Haustiere wie Hunde oder Katzen bei der Übertragung des Virus auf den Menschen eine Rolle spielen – eine SARS-CoV-2 Übertragung von der Katze auf den Menschen hat es bisher nicht gegeben. Es ist auch unwahrscheinlich, dass sich Katzen untereinander anstecken können,“ betont Tierärztekammer-Präsident Mag. Kurt Frühwirth. Nachdem erstmalig in Österreich bei einer Hauskatze in Bregenz das Virus nachgewiesen werden konnte, herrscht Panik unter den Tierhaltern.

Hygiene-Maßnahmen einhalten

Laut AGES wurden immer wieder Haustiere, vor allem Hunde und Katzen, einem Corona-Test unterzogen, wo Besitzer mit dem Virus infiziert waren. Man konnte hier bislang keine Ansteckung feststellen. Virologe der Veterinärmedizinischen Universität Wien, Prof. Norbert Nowotny rät allerdings den Tierbesitzern zu besonderen Hygiene-Maßnahmen im Umgang mit ihren Vierbeinern. Vor allem zum Schutz von Hund und Katz' rät er infizierten Personen, den Kontakt auf das notwendige Minimum zu beschränken und sich davor und danach immer gründlich die Hände zu waschen.

Weltweit ist nach wie vor keine Ansteckung vom Haustier auf den Menschen erfolgt. Umgekehrt kann es, wie der Fall in Bregenz zeigt, zwar vorkommen, es handelt sich aber lediglich um den ersten Antikörpernachweis bei einer Katze in Österreich.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
CoronavirusKatzeBregenzÖsterreichVorarlberg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen