Epilepsie: Keiner will Tierheim-Katze "Mary"

Seit einem Jahr ist "Mary" im Tierheim, aufgrund ihrer Epilepsie wollte ihr bisher niemand ein Zuhause schenken.
Seit einem Jahr ist "Mary" im Tierheim, aufgrund ihrer Epilepsie wollte ihr bisher niemand ein Zuhause schenken.Bild: Kein Anbieter/Tierheim Dechanthof
Seit einem Jahr ist die hübsche "Mary" im Tierheim am Dechanthof in Mistelbach. Alle bisherigen Interessenten sprangen ab, denn: Die Samtpfote leidet an Epilepsie.
Will mich denn keiner? Eigentlich kam die neunjährige "Mary" als Fundkatze ins Tierheim am Dechanthof in Mistelbach, recht schnell hatte sich ein neuer Besitzer gefunden. Aber: Kurz nach dem vermeintlichen Happy End für die Samtpfote, wurde sie wieder zurückgebracht.

Der Grund: Sie entwickelte epileptische Anfälle. Mittlerweile ist "Mary" auf ihre Medikamente eingestellt, sie zeigt sich weitgehend anfallsfrei. "Es handelt sich vielleicht um einen Anfall im Jahr", so das Tierheim-Team.

Das große Problem: Sie braucht Dauermedikamente. "Deshalb springen die Interessenten leider ab", zeigen sich die Tierschützer enttäuscht. "Wir sind so traurig, dass Mary aufgrund der Epilepsie immer 'übersehen' wird und würden uns sehr wünschen, dass sie noch ihren Lebensplatz findet. Mary kann auch gerne bei uns besucht werden - sie freut sich über jeden Menschen. Mary versteht sich auch mit anderen Katzen."

CommentCreated with Sketch.19 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. (nit)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
MistelbachNewsNiederösterreichTierleidKatzeTiere