"Equal Pension Day": Frauen bekommen weniger Pension

Viele Pensionistinnen müssen jeden Cent umdrehen.
Viele Pensionistinnen müssen jeden Cent umdrehen.istock.com
Am 29.Juli findet in Niederösterreich der siebte "Equal Pension Day" statt. Dieser symbolisiert die Ungleichheit der Pensionen bei Männern und Frauen.

Frauen bekommen durchschnittlich 42,40 Prozent weniger Pension als Männer, das ist das Hauptstatement des besonderen Tages. „Der ‚Equal Pension Day‘ markiert jenen Tag, an dem Männer bereits so viel Pension erhalten haben wie Frauen erst am Jahresende", so Frauen-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister. Dieser Tag soll auf die Gleichstellung beim Einkommen und auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf aufmerksam machen. Im vorigen Jahr lag der "Equal Pension Day" am 27. Juli, eine Besserung von zwei Tagen.

"Die Hauptursache für die geringere Pensionsauszahlung ist eine schlechtere Bezahlung, sowie die ungleiche Verteilung von Haus- und Pflegearbeit", erklärte Teschl-Hofmeister. Sie weist auf die Möglichkeit des Pensionssplitting hin. Bei dieser Teilung werden von dem Elternteil, welches erwerbstätig ist, 50 Prozent der Teilgutschrift auf das Pensionskonto des anderen Elternteils überwiesen. Dies erfolgt für die ersten vier Jahre nach der Geburt des Kindes. Die Übertragung muss bis zur Vollendung des siebenten Lebensjahres des Kindes bei der Pensionsversicherungsanstalt beantragt werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

(Carmen Wagner)

Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen