Er baut Pistole, die Corona-Maske aufs Gesicht schießt

"Ich hätte nie gedacht, dass das Ding einmal so aussehen würde", sagt "Corona-Pistolero" Pan.
"Ich hätte nie gedacht, dass das Ding einmal so aussehen würde", sagt "Corona-Pistolero" Pan.Screenshot Youtube
Wie kann man Masken-Skeptiker trotz ihres Unwillens, sich und andere zu schützen, dennoch dazu zwingen? Diese Frage hat sich ein Youtuber gestellt..

Mittlerweile ist es wissenschaftlich belegt, dass das korrekte Tragen von Schutzmasken maßgeblich dazu beitragen kann, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen oder gar zu verhindern. Dennoch gibt es nach wie vor Menschen, die sich weigern, Masken zu tragen, sei dies, weil sie Corona-Skeptiker sind oder nicht an die Wirksamkeit von Masken glauben. Dies macht den Youtuber Allen Pan wütend.

"Die Pistole sieht absolut verrückt aus"

In seinem neuesten Video hat er sich deshalb die Frage gestellt, wie dieses Problem am besten angegangen werden könnte, und er hat eine Antwort gefunden: Wenn man die Leute schon nicht dazu zwingen kann, Masken zu tragen, dann kann man ihnen wenigstens Masken ins Gesicht schießen.

Zu diesem Zweck hat er eigens eine Masken-Pistole entwickelt und zusammengebaut. Diese besteht aus vier schmalen Röhren, an welchen die Maske mittels vier Schnüren befestigt ist. Am anderen Ende dieser Schnüre befinden sich Gewichte. Diese dienen dazu, dass sich die Schnüre nach dem Abschuss hinter dem Kopf der Zielperson verwickeln und so die Maske auf dem Gesicht festhalten sollen. Die Gewichte werden durch Druckluft aus den Röhren geschossen.

Testpersonen sind begeistert

Beim Test an einem Kopf-Modell funktioniert die Pistole eher schlecht als recht, und die Male, bei welchen die Maske tatsächlich am Test-Kopf hängen bleibt, können an einer Hand abgezählt werden. Pan zeigt sich allerdings erfreut. "Die Pistole sieht absolut verrückt aus. Ich weiß nicht, was ich gedacht habe, wie das Ding aussehen wird, aber ich habe mir sicher nicht dieses Alien-Sci-Fi-Alt-History-Steam-Punk-Teil vorgestellt."

Seine Erfindung probiert der Youtuber auch gleich in freier Wildbahn aus. An einem Strand in Kalifornien sucht er Freiwillige, die seine Masken-Pistole testen – allerdings nicht an sich selbst, sondern weiterhin an einem Kopf-Modell. Dort zeigt sich, dass das Zielen schwieriger ist, als anfangs gedacht. Dennoch sind die Testpersonen begeistert. "Diese Erfindung ist unbezahlbar", findet einer. Eine Frau meint, sie würde diese Masken-Pistole definitiv im Einkaufszentrum einsetzen, wenn sie Personen über den Weg laufe, die keine Masken tragen.

Pans Video hat natürlich einen humoristischen Unterton, spricht aber ein echtes Problem an, wie er auch in seinem Video am Ende thematisiert. So befürworten, laut einer Umfrage vom AP-Norc Center for Public Affairs Research, nur 75 Prozent aller Amerikaner das Tragen von Masken im öffentlichen Raum. Teilt man die Befragten nach politischer Orientierung ein, zeigt sich, dass es bei den republikanischen Befragten gar nur 58 Prozent sind.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob, 20 Minuten Time| Akt:
CoronavirusGesundheitVirusWaffe20 Minuten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen