Er will Kassa stehlen und wird mit Chili aufgehalten

Ein ganz dreister Räuber wurde von einem Pärchen mit Chilipulver "paniert". Er wurde weinend von der Polizei verhaftet.

Mitten in London wollte es sich ein Mann ganz leicht machen. Am helllichten Tag spazierte ein 45-Jähriger in ein kleines Geschäft an der Kings Road. Sein Gesicht versteckte er unter einer Sturmmaske. Mit dabei: Ein Sackerl und ein Messer.

Er ging schnurstracks zur Kassiererin und sagte, sie solle ihm das ganze Geld geben. Die Frau geriet in Panik und rief ihren Ehemann zur Hilfe herbei. Dieser meinte, der Räuber sollte das Geld nehmen und verschwinden.

Chili und Werbung

Ganz so einfach machten sie es ihm dann aber doch nicht: Die Frau griff zu einem Stock und schlug dem Kriminellen auf die Hände. Ihr Ehemann schnappte sich eine Leiter und warf diese auf den Langfinger.

Für einen Moment zog sich der Räuber zurück, versuchte danach aber wieder an die Kassa zu gelangen. Als er die Box an sich riss, bewarf der Ehemann ihn mit Chilipulver. Immer wieder knickte der Dieb ein, schaffte es aber letztendlich ins Freie, wo er auf sein Fahrrad stieg.

Wegfahren konnte er vorerst aber nicht, denn die Kassierin zog ihn immer wieder zurück. Ihr Ehemann warf sogar ein Werbeschild auf ihn. Am Ende ließ er die Kassa tatsächlich fallen und sauste davon.

Weinend in Handschellen

Weit kam der 45-Jährige jedoch nicht: Die Polizei konnte den Übeltäter nach nur kurzer Zeit aufhalten. Sein Gesicht war in Chili gehüllt, seine Augen tränten, als die Beamten ihn die Handschellen anlegten. Sein Kommentar: "Es tut mir leid. Ich habe aber niemanden weh getan."

Der Vorfall ereignete sich bereits im vergangenen Jahr. Nun wurden die Aufnahmen der Überwachungskamera veröffentlicht, da am Dienstag der Prozess gegen den Mann begann. (slo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Arsenal LondonGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen