Erben wird teils massiv teurer

Die Weitergabe von Wohnungen, Häusern und Grundstücken innerhalb der Familie wird mit 2016 zum Teil um ein Vielfaches teurer. Davor warnt der Österreichische Rechtsanwaltskammertag (ÖRAK) nach einer Analyse der künftigen Rechtslage.
Fiktives Extrembeispiel – eine Eigentumswohnung mit 115 m² in Wien: Bei Weitergabe an Nachwuchs oder andere Verwandte beträgt die Grunderwerbssteuer derzeit noch 2 Prozent vom niedrigen "dreifachen Einheitswert", in diesem Fall 1.020 Euro.

Ab Jänner will der Fiskus 7.400 Euro haben, also das Siebenfache! Neue Berechnungsbasis ist nämlich der viel höhere Grundstückswert. Zusätzlich steigt der Steuersatz auf bis zu 3,5 Prozent – mehr auf .

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen