Häuser wackeln – Erdbeben der Stärke 2,8 erschüttert Zagreb

In der Nacht auf Sonntag bebte einmal mehr die Erde in der kroatischen Hauptstadt Zagreb. Das Erdbeben hatte eine Stärke von 2,8 auf der Richterskala.

Kurz nach Mitternacht wurden tausende Menschen in Zagreb von einem Erdbeben aus dem Schlaf gerissen. Medienberichten zufolge bebte die Erde in einer Tiefe von rund zwei Kilometern Tiefe mit einer Stärke von 2,8 auf der Richterskala – das Epizentrum befand sich in Markusevac in der Nähe der kroatischen Hauptstadt. 

Ganzes Haus wackelte mehrere Minuten

Zunächst meldete die EMSC ein Erdbeben der Stärke 2,3. In den sozialen Medien kommentierten daraufhin unzählige User, die dem widersprachen. Einer von ihnen berichtete, dass sein ganzes Haus gewackelt habe. Ein anderer erzählte, es habe "gut geschüttelt" und müsse daher viel stärker gewesen sein, als zunächst angenommen.

In Dubrava berichteten Bewohner, dass es wie eine Detonation in der Ferne bzw. in der Tiefe klang. Die EMSC (European-Mediterranean Seismological Center) korrigierte anschließend die ursprünglichen Werte auf 2,6 nach oben. Örtliche Behörden berichteten sogar von einer Stärke von 2,8 auf der Richterskala. Glücklicherweise kam es bei dem Erdbeben zu keinen nennenswerten Schäden. Berichte über Verletzte liegen derzeit keine vor.

Schräg, skurril, humorvoll, täglich neu! Das sind die lustigsten Leserfotos.

Bildstrecke: Leserreporter des Tages

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account zdz Time| Akt:
KroatienErdbebenZagreb

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen