"Das Erdbeben hat uns aus dem Schlaf gerissen"

Im Norden Perus hat sich ein Erdbeben der Stärke 8,0 ereignet.
Im Norden Perus hat sich ein Erdbeben der Stärke 8,0 ereignet.Bild: Google Maps
Im Norden Perus hat sich ein Erdbeben der Stärke 8,0 ereignet. Das Beben wurde auch in Ecuador gespürt, wie ein Leser berichtet.
Ein heftiges Erdbeben hat Peru erschüttert. Die US-Erdbebenwarte USGS gab die Stärke des Bebens mit 8,0 an. Ersten Medienberichten zufolge sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen, mindestens 70 weitere wurden verletzt. Diese Angaben zu den Opfern sind von offizieller Seite jedoch noch nicht bestätigt worden.

Das Beben hat ein Leser von "20 Minuten", der sich gerade mit seiner Freundin in Ecuador befindet, gespürt. "Wir wurden aus dem Schlaf gerissen", sagt er. "Die Alarmanlagen der Autos gingen los und die Leute rannten aus ihren Zimmern auf die Straße."

Laut einem weiteren Zeugen aus Peru hat das Erdbeben über eine Minute gedauert. "Es war das längste Erdbeben, das ich seit meiner Ankunft 2014 in Peru erlebt habe."

"Plötzlich gegen 2.40 Uhr hat es begonnen. Es war sehr stark", sagt ein Zeuge aus Iquitos (Peru) zu erdbebennews.de.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Auf Twitter werden die ersten Bilder von Schäden veröffentlicht.





Der Ausgangspunkt habe 75 Kilometer südöstlich der peruanischen Stadt Lagunas in einer Tiefe von etwa 110 Kilometern gelegen. Über das Ausmaß der Schäden liegen noch keine offizielle Angaben vor.



(woz)

Nav-AccountCreated with Sketch. woz TimeCreated with Sketch.| Akt:
PeruNewsWeltErdbeben

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren