Erdbeben: ntv-Reporter bricht in Tränen aus

Bild: Screenshot ntv

Wir suchen Jakob und Alessia!" Mit diesem dramatischen Twitter-Appell ist eine Italienerin verzweifelt auf der Suche nach ihren beiden Freunde oder Verwandten. Auch andere Nachrichten über menschliche Schicksale berühren die Internetgemeinde.

Ein deutscher Reporter bricht in Tränen aus, eine junge Frau sucht nach ihren Freunden. Auch andere Nachrichten über menschliche Schicksale berühren die Internetgemeinde.

ntv-Reporter Udo Gümpel bricht in einem Live-Bericht vor Ort in Tränen aus. Gümpel habe gerade gesehen, wie Überlebende, aber auch Tote aus den Trümmern geholt wurden, wie er entschuldigend erklärt. Verwandte seiner Frau liegen unter den Trümmern begraben, so Gümpel. Der zweifache Vater spricht von einem Vergleich, wie "nach einem Bombenangriff". Der studierte Physiker und Italien-Korrespondent aus Hamburg arbeitet seit 1997 für ntv in Italien, und für andere Medien. 

- jetzt Kommentar über Udo Gümpels Tränen lesen!

 auf der Suche nach ihren beiden Freunde oder Verwandten. 

Zwei kleine Brüder im Alter von vier und sieben Jahren konnten in Pescara del Tronto laut "Corriere della Sera" lebend aus den Trümmern eines Hauses geborgen werden. Sie waren während der Ferien bei ihrer Großmutter untergebracht, die sie unter dem Bett in Sicherheit gebracht hatte, als das Erdbeben begann. Die Frau befand sich vorerst immer noch unter den Vermissten, dann das Aufatmen: Auch die Großmutter lebt! Sie wurde in den Trümmern gefunden, Helfer hörten ihre Stimme und schafften es, sie zu befreien. Ihr Mann, Vito, hat das Erdbeben nicht überlebt.

Ebenfalls in in Pescara del Tronto warf sich ein Mann mit seiner kleinen Tochter aus dem Fenster, um sich und das Kind zu retten. Vater und Kind geht es gut - sie schafften es, das Dorf von Pescara del Tronto zu verlassen.

Im kleinen Ort Tempera wird eine alte Dame aus ihrer Wohnung befreit. Während sie auf Rettung gewartet hat, habe sie gehäkelt, erzählt sie Journalisten.

Eine schöne Geste auf Twitter: Ein Hotelbesitzer in Cesentatico bei Rimini stellt sein Hotel als Herberge für all jene zur Verfügung, die ihr Heim verloren haben. Er bietet auch an, andere Herbergen zu finden.
 
 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen