Erdbebenserie erschüttert indonesische Insel

So sah es nach den Erdbeben im Sommer auf der indonesischen Insel Lombok aus.
So sah es nach den Erdbeben im Sommer auf der indonesischen Insel Lombok aus.Bild: Reuters
Drei schwere Beben sorgen für Chaos auf der indonesischen Insel Sulawesi. Die Behörden melden einen Toten und viele Verletzte.

Die US-Erdbebenwarte USGS gab die Stärke der drei Bebens am Freitag mit 7,5 bis 7,7 nach Richter an. Die Tiefe wurde mit zehn Kilometern angegeben. Das Zentrum lag laut USGS auf der Insel Sulawesi rund 78 Kilometer nördlich der Stadt Palu.

Ein Toter gemeldet



Noch ist die Lage auf der Insel nicht vollständig überschaubar, schon jetzt berichten indonesische Behörden aber von zehn Verletzten und Dutzenden von zerstörten Häusern. Ein Mensch soll durch das Erdbeben zu Tode gekommen sein. Sulawesi liegt östlich von Borneo und ist aufgrund seiner Korallenriffs und Tauchreviere besonders bei Tauchern als Reiseziel beliebt.

Feuerring



Die Behörden erließen eine Tsunami-Warnung, die sie kurze Zeit später wieder aufhoben. Der Inselstaat Indonesien liegt auf dem Pazifischen Feuerring, der geologisch aktivsten Zone der Erde. Dort kommt es immer wieder zu Vulkanausbrüchen und Erdbeben. Bei mehreren Beben auf der bei Touristen beliebten Insel Lombok, der Nachbarinsel von Bali, kamen in diesem Sommer mehr als 500 Menschen ums Leben.

(GP)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
IndonesienGood NewsWeltwocheErdbebenTsunami

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen