Erdogan-Fans beschimpfen Deutsche als Nazis

Bild: Screenshot Twitter
Auf Twitter missbraucht man den Rücktritt von Mesut Özil für eine Kampagne, die Deutschland Rassismus vorwirft. Sie wird von Leuten aus der AK-Partei Erdogans befeuert.
Heftige Kommentare auf Twitter: „Seit Adolf Hitler hat sich nicht viel geändert in Deutschland. Rassismus wurde nur zeitgenössisch modernisiert", schreibt User Kerem Abadi.



Ein weiterer empörter User schreibt: „Wir werden gegenüber der antidemokratischen Haltung Deutschlands nicht schweigen."

CommentCreated with Sketch.52 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Seit Dienstag läuft die Hetze im Internet

Die Kampagne, die die von Mesut Özil erhobenen Vorwürfe (Diskriminierung, Rassismus) ausnutzt und befeuert, wird in sozialen Netwerken hauptsächlich von der türkischen Regierungspartei AKP betrieben. AKP-Chef ist Recep Tayyip Erdogan.

Mittlerweile hat sich das Bundesamt für Verfassungsschutz eingeschalten

Mit der Hetze kämpft der türkische Staatspräsident um die drei Millionen in Deutschland lebenden türkischstämmige Bürger, die Erdogan als ,seine' Türken ansieht – und gegen Deutschland als deren Heimat. Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) warnt vor Erdogans Hetze: "Neben den klassischen Feindbildern der Türkei rückt auch Deutschland immer stärker in den Fokus verbaler Stimmungsmache". Die Debatte ist für Erdogan ein gefundenes Fressen:

Im der Causa Özil zücken Erdogan und seine AKP eiskalt die Rassismus-Karte", berichtet Vural Ünlü, Vorsitzender der Türkischen Gemeinde in Bayern der deutschen "BILD". Und: „Der türkische Präsident spaltet weiter das zerbrechliche deutsch-türkische Verhältnis und befördert nebenbei populistische Strömungen – unter Deutschen und Türken."





(isa)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. isa TimeCreated with Sketch.| Akt:
TürkeiWeltRecep Tayyip ErdoganIsabella Martens