Erdogan-Fans attackieren ORF-Team

Mit einem Polizeieinsatz endete am Sonntag eine Wahlkampf-Veranstaltung für das türkische Verfassungsreferendum in Wien-Ottakring. Zuvor wurde ein ORF-Team, das berichten wollte, beschimpft.

Für 13 Uhr war eine Rede von Sevki Yilmaz angekündigt: Der ehemalige türkische Abgeordnete der islamistischen Refah-Partei sollte für ein "Ja" zur Verfassung werben, die Präsident Erdogan mit umfassender Macht ausstatten soll. Refah ist die Vorgängerpartei von Erdogans AKP.

Journalisten, die über die Veranstaltung berichten wollten, wurden nicht in den Saal gelassen. "Ein ORF-Team wurde beschimpft und hinauskomplimentiert", berichtet ein Augenzeuge. Draußen eskalierte der Streit, die Polizei schritt ein. Der Verfassungsschutz prüft den Sachverhalt.

(enu)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen