Erdrutsch in Italien reißt Auto mit, zwei Tote

Nahe der Schweizer Grenze hat ein Bergsturz ein Auto unter sich begraben. Zwei Menschen sind ums Leben gekommen.

Ein Bergsturz im italienischen Tal Val Vigezzo in der Nähe der Schweizer Grenze hat am späten Sonntagnachmittag zwei Tote gefordert. Felsbrocken stürzten auf eine Straße und begruben ein Auto unter sich, wie die italienische Nachrichtenagentur ansa meldete.

Laut ansa stammen die beiden Toten aus dem Schweizer Kanton Tessin. Sie sollen im Auto gesessen sein, das vorbeifuhr, als die Felsbrocken auf die Straßen donnerten.

Auto mitgerissen

Das Auto soll mehrere Dutzend Meter weit mitgerissen worden sein. Am Abend meldete ansa, dass die beiden Toten, ein Mann und eine Frau, aus dem Auto geborgen worden seien. Laut der italienischen Zeitung "La Stampa" wurde ein Dokument einer Schweizerin am Unglücksort gefunden.

Rettungsteams mit Hunden suchten das Absturzgebiet ab. Sie sollen herausfinden, ob neben dem Auto, in dem zwei Menschen getötet wurden, weitere Fahrzeuge verschüttet wurden.

Auch wurde befürchtet, dass noch mehr Gestein zu Tal donnern könnte. Das Gebiet wurde deshalb evakuiert.

Die Bilder des Tages

(woz/sda)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Forza ItaliaGood NewsWeltwocheUnfallTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen