Ermittlungen gegen Ronaldo wegen "Corona-Foul"

Cristiano Ronaldo
Cristiano Ronaldogepa-pictures.com
Der positive Corona-Test von Cristiano Ronaldo dürfte auch rechtliche Folgen haben. Denn der Superstar war zur falschen Zeit im Arbeitseifer.

Cristiano Ronaldo hat einen hartnäckigen Gegner: das Coronavirus. In seinem Luxus-Anwesen in Turin wartet der Juve-Star, bis der Erreger seinen Körper verlassen hat. Erst nach negativen Tests darf sich "CR7" aus der Isolation entlassen und wieder am Training teilnehmen. 

Aber: In Freiheit wartet ein neues Problem. Ronaldo hat nämlich Ärger mit den italiensichen Behörden. Der Grund: Vor der Länderspielpause traten bei Juventus einige Corona-Fälle auf. Die komplette Mannschaft musste sich in Heimquarantäne begeben. Der 35-Jährige ignorierte die Vorgabe und flog trotz allem zum portugiesischen Team, um an der Nations League teilzunehmen. Das wird ihm nun zum Verhängnis. Ermittlungen sind im Gange, dem Offensivmann droht eine Geldstrafe.

Am Mittwoch trifft die "Alte Dame" in der Champions League auf den FC Barcelona. Bitter: Das ewige Duell Ronaldo gegen Lionel Messi entfällt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ee TimeCreated with Sketch.| Akt:
CoronavirusCristiano Ronaldo

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen