Erneut Kurden-Demo in Wien: Polizei mit Hunden vor Ort

Den dritten Abend in Folge gehen Kurden und linke Aktivisten in Wien auf die Straße. Die Lage spitzt sich erneut zu.

Ausnahmezustand in Favoriten: Seit Mittwoch wird im 10. Wiener Gemeindebezirk demonstriert. An zwei Tagen kam es in den späteren Abendstunden bereits zu Ausschreitungen. Die Polizei ist deshalb am Freitag mit einem Großaufgebot vor Ort, damit die Situation nicht außer Kontrolle gerät.

Bereits am frühen Abend wurde in der Wielandstraße eine Sperrzone vor dem EKH eingerichtet. Der Schauplatz der Ausschreitungen in den vergangenen Tagen. Die Polizei wollte nichts dem Zufall überlassen und war von Anfang an mit mehreren hundert Beamten bei der Demo. Auch Hubschrauber kreisten über Favoriten.

Quelle: W24

Hunde kommen zum Einsatz

Die Lage soll zunächst ruhig gewesen sein, wenn auch immer wieder versucht wurde die Demonstration zu stören, heißt es seitens der Aktivisten. Am Freitag hat man sich die Attacken der letzten Abende zum Anlass für die Kundgebung genommen. Man wolle gegen die "Aggressionen und Angriffe türkisch-nationalistischer und islamistischer Gruppen" protestieren.

Zu den Abendstunden hin schien die Stimmung erneut zu kippen. Die Spezialeinheit der Polizei ging mit Hunden los, um die Lage im Griff zu behalten. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. slo TimeCreated with Sketch.| Akt:
CommunityWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen