Erneut lebenslange Haft für Charlottesville-Täter

Der rechtsextreme Attentäter von Charlottesville (2.v.l.) bei einer rechten Demo.
Der rechtsextreme Attentäter von Charlottesville (2.v.l.) bei einer rechten Demo.Bild: picturedesk.com
Jener US-Neonazi, der 2017 mit seinem Pkw in eine Gruppe von Gegendemonstranten fuhr, wurde erneut zu lebenslanger Haft verurteilt.
Der Neonazi Alex F. raste in Charlottesville 2017 in eine Gruppe von Demonstranten, die gegen einen Neonazi-Aufmarsch protestierten. Dabei tötete er eine Frau. Dafür wurde er schon im Dezember 2018 zu lebenslanger Haft verurteilt.

Nun bekam er wegen 29 Hassverbrechen von einem Gericht ebenfalls lebenslänglich aufgebrummt. Die Zahl 29 bezieht sich auf 29 Personen, die F. durch seine Amokfahrt verletzt hatte.



CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.



F. bekannte sich schon zu einem früheren Zeitpunkt in 29 Anklagepunkten schuldig, um der Todesstrafe, die im US-Bundesstaat Virginia noch ausgeführt wird, zu entgehen.

Für Irritationen sorgte damals US-Präsident Donald Trump, der bei den damaligen Vorkommnissen von "Gewalt auf vielen Seiten" gesprochen hatte. (mr)

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
USANewsWeltGerichtsurteilUrteil

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren