Erneute Krebsdiagnose in der deutschen Bundesliga

Jean-Paul Boetius von Hertha BSC ist an Hodenkrebs erkrankt.
Jean-Paul Boetius von Hertha BSC ist an Hodenkrebs erkrankt.IMAGO Images
Bei Hertha-Star Jean-Paul Boetius wurde am Mittwoch ein Tumor im Hoden diagnostiziert. Der 28-Jährige wird bereits am Freitag operiert.

Bundesligist Hertha BSC muss auf Jean-Paul Boetius verzichten. Beim niederländischen Sommer-Neuzugang wurde bei einer urologischen Untersuchung am Mittwoch ein Tumor im Hoden diagnostiziert, wie der Verein am Donnerstag mitteilte. Der 28-jährige Niederländer wird am Freitag operiert.

"So bitter diese Nachricht im ersten Moment auch ist, wir sind voller Hoffnung und Zuversicht, dass Jean-Paul wieder gesund wird und schnellstmöglich in unseren Kreis zurückkehrt", sagte Sport-Geschäftsführer Fredi Bobic, "bis zu seiner Rückkehr bekommt er von uns jede erdenkliche Unterstützung."

Krebsdiagnosen in Bundesliga häufen sich

Bereits in der vergangenen Saison war mit Marco Richter ein Hertha-Profi mit Hodenkrebs ausgefallen. Der Außenspieler steht seit einigen Partien wieder auf dem Platz und konnte seit seinem Comeback mit zwei Toren glänzen. Ebenfalls aussetzen muss Dortmund-Stürmer Sébastien Haller. Der Franzose befindet sich aber auf dem Weg zur Besserung. Im Mai bekam Union-Profi Timo Baumgartl (26) ebenfalls die Diagnose Hodenkrebs.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
Hertha BSCFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen