Erneute Sex-Klage gegen"X-Men"-Regisseur

Bild: Reuters

"X-Men"-Regisseur Bryan Singer (48) muss sich erneut wegen des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs vor Gericht verantworten. Laut dem Online-Portal "Daily Beast" hat ein junger Brite Klage gegen Singer und Broadway-Produzent Gary Goddard (59) eingereicht.

vor Gericht verantworten. Laut dem Online-Portal "Daily Beast" hat ein junger Brite Klage gegen Singer und Broadway-Produzent Gary Goddard (59) eingereicht.

Der Mann wird in der Causa laut dem Bericht von Anwalt Jeff Herman vertreten. Herman ist auch als Anwalt für Michael Egan (31) tätig. Dieser hatte Goddard und Singer .

In der aktuellen Anklageschrift heißt es, Goddard habe das damals 14-jährige Opfer via Internet kontaktiert und ihm zunächst versprochen, seiner Schauspielkarriere auf die Sprünge zu helfen.

In den darauffolgenden Monaten hielten Goddard und der junge Mann via Webcam Kontakt. Dabei soll es auch zu sexuellen Aktivitäten gekommen sein. 2006 soll schließlich nach der Premiere von "Superman Returns'" in London ein Treffen zwischen Singer, Goddard und dem anonymen Kläger stattgefunden haben.

Laut Angaben des Opfers zwangen Goddard und Singer ihn gewaltvoll zu sexuellen Handlungen. Marty Singer, der Anwalt von Bryan Singer, wies die Berichte als "völlig unwahr" zurück und betonte: "Es ist Zeit, dass die Medien und die Öffentlichkeit die schändlichen Beweggründe von Jeff Herman erkennen, die davon getrieben sind, einen unschuldigen Mann wie Bryan Singer zu zerstören."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen