Erschossener Gatte: 54-jährige Frau vor Gericht

Seit gestern muss sich eine Ebreichsdorferin in Wr. Neustadt den Geschworenen stellen. Der Staatsanwalt spricht von Mord, der Verteidiger der Angeklagten plädiert auf Tötung auf Verlangen. Seiner Version zufolge soll der Getötete seiner Frau selbst die Waffe gegeben, sie zur Tat aufgefordert haben.

Sichtlich geknickt betrat die Angeklagte (54) am Montag den Gerichtssaal in Wr. Neustadt. Glaubt man der Argumentation ihres Verteidigers, Roland Friis, so hatte die Frau - wie ihr später getöteter Mann - am Tatabend im Februar reichlich Alkohol im Blut. In diesem Zustand habe, so der Anwalt, der depressive Gatte (55) sie gebeten, ihn zu erschießen. Der Staatsanwalt hingegen sagt, die Frau habe ihren Ehemann absichtlich erschossen. Das Urteil wird für Mittwoch erwartet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen