Wetter-Prognose

Erst 18 Grad, dann kehrt Schnee nach Österreich zurück

Die Temperaturen klettern am Donnerstag in Österreich auf milde 18 Grad! Doch der Schnee gibt sich in der Alpenrepublik noch nicht ganz geschlagen.

Andre Wilding
1/14
Gehe zur Galerie
    Die starken Schneefälle der letzten 24 Stunden mit bis zu 1 Meter Neuschnee sorgten für Behinderungen auf den ansteigenden Straßenabschnitten durch hängengebliebene Fahrzeuge. Abreisende Gäste hatten Mühe die zum Teil komplett eingeschneiten Autos wieder flott zu machen. In Kärnten sind 6.000 Haushalte ohne Strom.
    Die starken Schneefälle der letzten 24 Stunden mit bis zu 1 Meter Neuschnee sorgten für Behinderungen auf den ansteigenden Straßenabschnitten durch hängengebliebene Fahrzeuge. Abreisende Gäste hatten Mühe die zum Teil komplett eingeschneiten Autos wieder flott zu machen. In Kärnten sind 6.000 Haushalte ohne Strom.
    FMT-Pictures - PP

    Der Alpenraum befindet sich am Donnerstag unter leichtem Hochdruckeinfluss. Mit der schwachen Südströmung wird aber Saharastaub bis nach Österreich verfrachtet. Mit Bildung eines Italientiefs sowie im Vorfeld eines Atlantiktiefs nimmt am Freitag bereits wieder der Tiefdruckeinfluss zu, unbeständiges und schaueranfälliges Wetter stellt sich ein. Dies ist aber nur von kurzer Dauer, am Wochenende baut sich eine föhnige Südströmung auf, das Wetter beruhigt sich dabei wieder.

    18 Grad am Donnerstag

    Am Donnerstag hält sich anfangs über den Tälern und Niederungen Hochnebel. Richtung Waldviertel ist das trübe Grau auch hartnäckig, während es von Vorarlberg bis Niederösterreich im Tagesverlauf sonnig auflockert. Von der Früh weg bleibt es trocken, nur vereinzelt fallen im trüben Süden und Südosten ein paar Tropfen oder etwas Nieselregen. Bei schwachem bis mäßigem, im Donauraum auch lebhaftem Ost- bis Südostwind sowie leichtem Föhn in den Alpen steigen die Temperaturen auf 10 bis 18 Grad.

    Der Freitag startet meist dicht bewölkt, Auflockerungen abseits von Hochnebel gibt es noch Richtung Nordosten. Von Vorarlberg bis in die südliche Steiermark setzt am Vormittag gebietsweise Regen ein, dabei liegt die Schneefallgrenze im Westen zwischen 1.000 und 1.300 Meter. Im Tagesverlauf breitet sich der Regen langsam in den Norden und Osten aus, damit wird es überall mal nass. Im Osten weht mäßiger bis lebhafter Südostwind, am Nachmittag flaut der Wind generell ab und mit 6 bis 15 Grad wird es eine Spur weniger mild.

    Schnee am Wochenende

    Der Samstag beginnt mit vielen Wolken und besonders in den zentralen Landesteilen auch noch nass. Dabei liegt die Schneefallgrenze bei 1.100 oder 1.200 Meter. Im Tagesverlauf trocknet es allmählich ab. Nördlich der Alpen kommt ab und an die Sonne zum Vorschein, während es im Südwesten eher trüb bleibt. In den prädestinierten Tallagen wird es erneut föhnig und die Temperaturen liegen zwischen 9 und 17 Grad.

    Am Sonntag bleibt es von den Ötztaler Alpen bis Mittelkärnten stark bewölkt und gelegentlich fällt hier etwas Regen. Sonst kann sich nach morgendlichem Nebel und Hochnebel immer besser die Sonne durchsetzen. Der Wind weht zunehmend lebhaft, im Osten kräftig bis stürmisch aus Süd, in den Alpen greift Südföhn mit stürmischen Böen bis in manche Täler durch. Mit maximal 9 bis 19 Grad wird es ausgesprochen mild.

    1/51
    Gehe zur Galerie
      <strong>20.05.2024: Helikopter-Wrack gefunden – Irans Präsident Raisi tot.</strong>&nbsp;<a data-li-document-ref="120037507" href="https://www.heute.at/s/helikopter-wrack-gefunden-irans-praesident-raisi-tot-120037507">Der verschollene Helikopter des iranischen Präsidenten wurde Montagfrüh nach stundenlanger Suche gefunden.</a>
      HANDOUT / AFP / picturedesk.com

      Auf den Punkt gebracht

      • Am Donnerstag herrscht im Alpenraum leichter Hochdruck, aber Saharastaub wird nach Österreich transportiert
      • Am Freitag nimmt der Tiefdruckeinfluss zu und unbeständiges Wetter mit Regenschauern folgt, während am Wochenende eine föhnige Südströmung für beruhigteres Wetter sorgt und die Temperaturen mild bleiben
      • Die aktuelle Wetterlage im Alpenraum bringt am Donnerstag Hochdruck, Saharastaub und geringe Niederschläge, gefolgt von einem Tiefdruckeinfluss mit unbeständigem Wetter und Regenschauern am Freitag
      • Am Wochenende wird es wieder milder und trockener mit föhniger Südströmung
      wil
      Akt.
      An der Unterhaltung teilnehmen