Schwere Gewitter im Anmarsch

Erst 35 Grad, dann stellt Kaltfront Wetter auf den Kopf

Zum Ferienstart steigen die Temperaturen in Österreich noch einmal kräftig an. Bereits am Sonntag sorgt eine Kaltfront für Gewitter und Regenschauer.

Newsdesk Heute
Erst 35 Grad, dann stellt Kaltfront Wetter auf den Kopf
Ab Sonntag bringt eine Kaltfront schwere Gewitter ins Land. (Symbolbild)
Getty Images

In Wien, in Niederösterreich und im Burgenland starten bereits an diesem Wochenende die Sommerferien – passend dazu gibt es schon am Samstag reichlich Sonnenschein und hochsommerliche Temperaturen meist zwischen 30 und 35 Grad:

Die kurze hochsommerliche Wetterphase hat jedoch laut UWZ-Experte Roland Reiter bereits ein Ablaufdatum in Form einer Kaltfront, die im Laufe des Sonntags von Westen her die Schauer- und Gewitterneigung wieder aufleben lässt. Während am Neusiedler See am Sonntag noch einmal bis zu 34 Grad zu erwarten sind, kommen die Temperaturen am Bodensee nicht mehr über 23 Grad hinaus.

Badehungrige Personen sollten die hochsommerliche Wetterphase am Wochenende unbedingt nutzen, nach Durchzug der Kaltfront stellt sich pünktlich zu Monatswechsel eine unbeständige und nur mäßig warme Wetterphase ein, die uns aller Voraussicht nach zumindest in der ersten Julidekade erhalten bleiben wird. Schuld daran ist ein Azorenhoch, dessen Zentrum knapp westlich der Azoren zu liegen kommt und keine Anstalten macht, sich von der Stelle zu bewegen oder gar nach Mitteleuropa auszugreifen. An dessen Ostflanke wird der Weg stattdessen frei für Atlantiktiefs, die in weiten Teilen Mitteleuropas für einen eher unbeständigen Wettercharakter und nur mäßig hohe Temperaturen sorgen werden.

Kurze sommerliche Wetterphasen wird es zwar auch in der ersten Julihälfte geben, eine länger anhaltende Hitzewelle mit drei oder mehr Tagen in Folge ist aber auf den Wetterkarten vorerst nicht auszumachen.

Die Prognose im Detail

Der Einfluss des inzwischen nach Südosteuropa abziehenden Höhentiefs lässt am Freitag nach und die Temperaturen steigen vielerorts auf ein hochsommerliches Niveau. In der weiterhin schwül-heißen Luft sind lokal aber neuerlich Schauer und Gewitter möglich. Am Samstag stellt sich unter Zwischenhochdruckeinfluss hochsommerliches Wetter ein. Bereits am Sonntag wird es von Westen her im Vorfeld einer Kaltfront wieder zunehmend gewittrig.

Der Freitag startet im Norden und Osten mit Restwolken, entlang der Nordalpen vereinzelt mit Regenschauern. Von der Silvretta bis Kärnten scheint häufig die Sonne und am Vormittag setzt sie sich verbreitet durch, ab Mittag bilden sich aber einige Quellwolken und zunächst vom Waldviertel bis ins Burgenland einzelne Gewitter. Gegen Abend steigt die Gewitterneigung auch in Oberösterreich und im zentralen Bergland vorübergehend an. Die Höchstwerte liegen zwischen 26 und 32 Grad.

Am Samstag scheint verbreitet die Sonne. Ein paar Wolkenfelder bzw. Quellwolken bleiben tagsüber meist harmlos, höchstens ganz vereinzelt bilden sich über den Bergen isolierte Hitzegewitter. In der Nacht steigt dann aber im Westen die Gewitter- und auch Unwettergefahr etwas an. Im Osten kommt mäßiger Südostwind auf, an der Alpennordseite wird es am Nachmittag leicht föhnig und mit 29 bis 35 Grad erreicht die Hitze ihren Höhepunkt.

Der Sonntag beginnt in der Osthälfte meist sonnig, von Vorarlberg bis Salzburg und Oberkärnten ziehen von der Früh weg Schauer und Gewitter durch. Im Laufe des Tages muss auch weiter östlich mit einzelnen Gewittern gerechnet werden, in Vorarlberg zieht es zu und es wird vermehrt nass. Sonst scheint zumindest zeitweise die Sonne, im Osten und Südosten zu sogar häufig. Der Wind dreht im Tagesverlauf von Süd auf West und weht zeitweise kräftig, von West nach Ost werden 23 bis 34 Grad erreicht.

Am Montag überwiegen die Wolken, inneralpin und im Süden verläuft der Tag verbreitet sogar trüb und nass. Besonders von den Karawanken bis ins Südburgenland regnet es kräftig und gewittrig durchsetzt, nördlich der Alpen stellt sich hingegen ein Sonne-Wolken-Mix bei nur noch geringer Schauerneigung ein. Im Donauraum und im Osten weht zunächst lebhafter bis kräftiger Westwind, welcher am Nachmittag etwas nachlässt. Die Höchstwerte liegen zwischen 19 und 27 Grad.

Die Bilder des Tages

1/51
Gehe zur Galerie
    <strong>14.07.2024: Donald Trump bei Attentat angeschossen.</strong> Eine Kugel traf Ex-US-Präsident Donald Trump am Ohr, ein Zuschauer und der mutmaßliche Schütze sind tot. <strong><a data-li-document-ref="120047636" href="https://www.heute.at/s/donald-trump-bei-attentat-angeschossen-120047636">Weiterlesen &gt;&gt;</a></strong>
    14.07.2024: Donald Trump bei Attentat angeschossen. Eine Kugel traf Ex-US-Präsident Donald Trump am Ohr, ein Zuschauer und der mutmaßliche Schütze sind tot. Weiterlesen >>
    Reuters

    Auf den Punkt gebracht

    • Am Wochenende steigen die Temperaturen in Österreich auf 30-35 Grad, bevor eine Kaltfront Gewitter und Regenschauer bringt
    • Die kommende Woche wird unbeständig und mäßig warm sein, mit nur kurzen sommerlichen Phasen
    • Am Freitag und Samstag wird es heiß, bevor am Sonntag Gewitter und Regen erwartet werden
    • Am Montag wird es besonders im Süden und inneralpin trüb und nass
    red
    Akt.