Erst 36 Tickets für Auswärtssektor verkauft

Bild: Harald Dostal
Die Fans von Blau Weiß Linz machen Ernst. Wie bereits berichtet, wollen die Linzer nicht in den Auswärtskäfig, boykottieren das Derby gegen den LASK. Bis heute sind tatsächlich erst 36 der über 500 Auswärtstickets verkauft worden.Daran wird sich bis zum Anpfiff am Freitag kaum noch etwas ändern.
"Wir können unsere Fans durchaus verstehen. Nach den Vorkomnissen beim letzten Derby in Pasching hat niemand mehr Lust sich noch einmal in den Käfig zu stellen. Damals waren auch Frauen und Kinder im Sektor", heißt es auf "Heute"-Nachfrage von Klubseite.

Trotz des geplanten Boykotts hat der LASK seinem Kontrahenten die ihm zustehenden 580 Gästekarten zur Verfügung gestellt. Drei Tage vor dem Anpfiff am Freitag sind erst 36 Karten für den Käfig verkauft worden.

"Daran wird sich auch nicht mehr viel ändern", so Klubsekretär Wolfgang Hofer. Bei der Geschäftsstelle rechnet man mit höchstens 150 Auswärtsfans. Darin sind aber schon die 100 Sitzplatzkarten für die Gäste miteingerechnet.

Den Großteil der Anhänger zieht es anstelle des Käfigs zur Parallel-Veranstaltung in die . Dort wollen sie auf einer Großbildleinwand das Match verfolgen.

Ganz ohne Unterstützung wollen die Fans ihre Mannschaft aber nicht ins Derby schicken. Beim Abschlusstraining soll der Aufsteiger noch einmal richtig gepusht werden. Laut Stahlstadt-Kollektiv soll dort für den "nötigen Funken" gesorgt werden.

ist auch auf Facebook

 
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen