Erst aus Disko geflogen, dann Polizeiauto attackiert

Beim Einschlagen der Scheibe zog sich der 19-Jährige eine blutende Wunde zu.
Beim Einschlagen der Scheibe zog sich der 19-Jährige eine blutende Wunde zu.Bild: Polizei
Ein 19-jähriger Randalierer wurde in Wien-Donaustadt erst vor die Tür einer Disko gesetzt. Dann ließ er seine Wut an einem Polizeiauto aus.

Nachdem ein 19-Jähriger, nachdem dieser laut Zeugenaussagen randaliert hatte, am Smastag gegen 3 Uhr morgens vom Sicherheitspersonal aus einer Diskothek verwiesen worden war, beschädigte er einen in der Siebeckstraße abgestellten Streifenwagen der Polizei.

Zuerst trat der Tatverdächtige mehrmals gegen das Fahrzeug, danach schlug er mit seiner Faust die Heckscheibe ein. Dabei zog er sich eine stark blutende Schnittwunde am Unterarm zu. Die Polizisten, die sich im Zuge ihres Streifendienstes unweit des Tatorts befanden, leisteten dem Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Rettung erste Hilfe.

Danach wurde der Mann zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der 19-Jährige wurde wegen schwerer Sachbeschädigung auf freiem Fuß angezeigt. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
DonaustadtGood NewsWiener WohnenSachbeschädigungPolizei WienPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen