Erst bis zu 29 Grad, dann bringt "Gudrun" Regenwetter

Es wird schon wieder heiß: Noch am verlängerten Wochenende kratzt das Wetter in Österreich bereits an der 30-Grad-Marke. Tief "Gudrun" beschert uns dabei aber auch noch eine regnerische Abkühlung.

Das verlängerte Wochenende verläuft im Süden und Westen des Landes frühsommerlich warm mit Temperaturen bis zu 29 Grad in Kärnten. Am Samstag zieht nach Angaben der Experten der Österreichischen Unwetterzentrale (www.uwz.at) allerdings Tief "Gudrun" auf, dessen Kaltfront am Samstagabend mit Gewittern und teils kräftigem Regen über Österreich hinweg zieht. Der Alpenraum liegt derzeit zwischen einem Tief über Südosteuropa und einem Hoch über der Ostsee. In diesem Übergangsbereich gelangen vor allem in den Süden und Westen des Landes milde Luftmassen, während sich im Nordosten etwas kühlere Luft hält.

Arbeitswoche klingt sommerlich aus

"Zu Christi Himmelfahrt scheint häufig die Sonne, nur vom Tiroler Unterland bis zur nördlichen Obersteiermark überwiegen anfangs noch die Wolken und es gehen einzelne Schauer nieder", prognostiziert Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe der Unwetterzentrale. Am Nachmittag ziehen nur harmlose, flache Quellwolken durch und die Höchstwerte liegen zwischen 17 Grad im östlichen Bergland und 26 Grad in Vorarlberg.

Auch der Freitag präsentiert sich besonders am Vormittag von seiner sonnigen Seite. Am Nachmittag ziehen von Nordwesten her vermehrt Wolken durch und über den Bergen bilden sich Quellwolken, die Schauer- und Gewitterneigung bleibt aber gering. Die Temperaturen steigen besonders im Westen etwas an und erreichen 20 bis 27, in Vorarlberg lokal auch 28 Grad.

"Gudrun" sorgt für Regenwetter

Am Samstag zeigt sich im Süden und Westen noch häufig die Sonne, sonst überwiegen die Wolken und anfangs fällt von Oberösterreich bis ins östliche Flachland etwas Regen. Nach vorübergehenden föhnigen Auflockerungen zieht am Nachmittag die Kaltfront von Tief "Gudrun" mit teils kräftigen Regenschauern und Gewittern auf.

"Am Abend fällt verbreitet Regen, dazu frischt im Donauraum und am Alpenostrand starker Nordwestwind auf", so Spatzierer. Zuvor erreichen die Temperaturen von Nord nach Süd 19 bis 29 Grad. Besonders von Tirol über Kärnten bis zur südlichen Steiermark wird es sommerlich warm, im Nordosten liegen die Höchstwerte dagegen um 20 Grad.

Besserung in Sicht

Der Sonntagstartet gebietsweise mit Restwolken, zwischen Dachstein und Schneeberg sowie von den Karawanken bis ins Südburgenland stellenweise noch mit etwas Regen. Tagsüber scheint zeitweise die Sonne, nur im östlichen Bergland halten sich dichte Wolken mit einzelnen Schauern. Bei lebhaftem West- bis Nordwestwind ist es überall etwas kühler, die Höchstwerte liegen zwischen 15 und 24 Grad.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
WetterWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen