Es wird immer wärmer

Erst Gewitter und Schnee, dann kommt Wetter-Wende

Das Wetter bleibt in Österreich nach Ostern unbeständig – Schauer und Gewitter ziehen über das Land. Und auch mit Schnee ist stellenweise zu rechnen.

Andre Wilding
Erst Gewitter und Schnee, dann kommt Wetter-Wende
Der Dienstag beginnt meist bewölkt und entlang der Nordalpen mit einzelnen Schauern.
Pixabay / Symbolbild

Am Dienstag setzt sich tendenziell wieder höherer Luftdruck durch, doch die eingeflossene Höhenkaltluft ist etwas labil und somit bleibt es am Dienstag unbeständig. Im Laufe des Mittwochs erreicht nach einer kurzen ruhigeren Phase bereits das nächste atlantische Frontensystem Österreich und das wechselhafte und weiterhin milde Wetter setzt sich somit fort. Erst am Donnerstag macht sich von Westen allmählich der Hochdruckeinfluss bemerkbar. Dieser sorgt aus heutiger Sicht am Freitag und übers Wochenende für verbreitet ruhiges und freundliches Wetter.

Gewitter und Schnee

Der Dienstag beginnt meist bewölkt und entlang der Nordalpen mit einzelnen Schauern. Tagsüber lässt sich zeitweise die Sonne blicken, nachfolgend nimmt aber auch im zentralen Bergland und im Süden die Schauerneigung zu. Vereinzelt sind Gewitter dabei. Die Schneefallgrenze steigt von 1.000 auf 1.500 Meter an, im Donauraum und im Osten bleibt es meist trocken. An der Alpennordseite und im Osten weht kräftiger Westwind. Die Höchstwerte liegen zwischen 12 und 18 Grad.

Am Mittwoch überwiegen die Wolken, vor allem im Nordosten lässt sich am Vormittag aber auch noch die Sonne blicken. Tagsüber fällt vor allem im Westen und Süden etwas Regen, im Donauraum und im Osten bleibt meist trocken. In der Nacht breiten sich dann von Nordwesten her Schauer aus. Bei nur noch schwachem bis mäßigem Wind aus westlichen Richtungen liegen die Höchstwerte zwischen 12 und 20 Grad.

23 Grad am Freitag

Der Donnerstag hat im Westen und Süden einen freundlichen Sonne-Wolken-Mix zu bieten. Von Oberösterreich bis ins Nordburgenland ziehen am Vormittag mit lebhaftem Westwind noch einzelne Schauer durch, ab Mittag lässt sich aber auch dort die Sonne blicken. Dabei dreht der Wind auf Süd und weht meist nur noch schwach. Die Temperaturen steigen auf 16 bis 22 Grad.

Am Freitag ziehen ausgedehnte Schleierwolken durch, es bleibt aber trocken und zumindest zeitweise scheint die Sonne. Der Wind weht schwach bis mäßig, in der südlichen Steiermark auch lebhaft aus Südwest. Am Alpenhauptkamm und in einigen Tälern nördlich davon ist es mitunter leicht föhnig. Die Höchstwerte liegen zwischen 16 und 23 Grad.

    <strong>16.04.2024: Heli, teure Wohnung – nun lebt Frau von Notstandshilfe.</strong> Ein Paar kaufte sich einen Helikopter und eine Eigentumswohnung um vier Millionen Euro. Nach der Scheidung verklagte die Frau den Ex-Mann. <a data-li-document-ref="120031304" href="https://www.heute.at/s/heli-teure-wohnung-nun-lebt-frau-von-notstandshilfe-120031304">Weiterlesen &gt;&gt;&gt;</a><a data-li-document-ref="120031445" href="https://www.heute.at/s/experte-sagt-wie-putins-brutaler-krieg-gestoppt-wird-120031445"></a>
    16.04.2024: Heli, teure Wohnung – nun lebt Frau von Notstandshilfe. Ein Paar kaufte sich einen Helikopter und eine Eigentumswohnung um vier Millionen Euro. Nach der Scheidung verklagte die Frau den Ex-Mann. Weiterlesen >>>
    Getty Images

    Auf den Punkt gebracht

    • Am Dienstag bleibt das Wetter trotz des tendenziell höheren Luftdrucks unbeständig, wobei in einigen Regionen Gewitter auftreten können
    • Am Mittwoch wird das wechselhafte Wetter fortgesetzt, bevor sich am Donnerstag und über das Wochenende voraussichtlich ruhigeres und freundlicheres Wetter einstellt, mit Temperaturen zwischen 16 und 23 Grad am Freitag
    wil
    Akt.
    ;