Erst Kroatien, jetzt schießen Türkei-Fälle nach oben

Die meisten infizierten Urlauber kommen aus Kroatien.
Die meisten infizierten Urlauber kommen aus Kroatien.PIXSELL / EXPA / picturedesk.com
Neben Massenveranstaltungen tragen auch Reiserückkehrer massiv zur Corona-Ausbreitung bei. Folgende Länder stehen dabei im Fokus.

Die Behörden haben erneut die Corona-Fälle mit Reisebezug erhoben. In der Kalenderwoche 31/32 waren Kroatien, Türkei und Nordmazedonien führend.

In der Kalenderwoche 31 wurden 3671 Corona-Fälle erfasst. In der Woche 32 waren es schon 5912 Infektionen. Ein Teil davon geht auf Reiserückkehrer zurück. Die AGES hat für beide Wochen die Daten aus den jeweiligen Ländern veröffentlicht.

Deutliches Plus bei Türkei-Urlaubern

Die meisten Fälle traten wie auch in den vergangenen Wochen bei Kroatien-Urlaubern auf. Insgesamt 581 Infektionen wurden hier erfasst, im Vergleich zu den beiden Vorwochen ist das ein Minus von 384. Die Türkei-Fälle sind dafür von 192 auf 368 angestiegen. Ein deutliches Plus gab es auch bei Nordmazedonien-Rückkehrern. Hier wurden 361 Fälle verzeichnet, das ist ein Plus von 316.

An vierter Stelle liegt Italien mit 244 Fällen (+41)- Ein deutliches Plus gab es auch bei den Kosovo-Rückkehrern, hier wurden 237 (+211) Infektionen vermeldet.

Danach folgt Bosnien mit 210 Fällen. Die beliebten Urlaubsländer Griechenland (142) und Spanien (141) folgen auf den Plätzen sieben und acht. Serbien verzeichnet mit 135 ebenfalls ein deutliches Plus.

 Österreichs Teenager sind jetzt die Virustreiber  >>

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
ReisenCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen