Erst leerer Tank stoppt wilde Flucht von 15-Jährigem

Die Flucht des Teenagers endete nach 26 Kilometern.
Die Flucht des Teenagers endete nach 26 Kilometern.Picturedesk/APA - Symbolbild
Am Mittwochabend lieferte sich ein 15-jähriger Moped-Lenker eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Dabei spielte die Zeit im Team der Exekutive.

Es war Benzinmangel, der am Mittwochabend eine Verfolgungsjagd in Graz nach 26 Kilometern beendete. Zuvor wollte sich ein 15-Jähriger durch Flucht einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle entziehen. 

Einer Streife des Stadtpolizeikommandos Graz fiel gegen 22:45 Uhr ein Mopedfahrer im Bereich Weblinger Gürtel auf, dessen Fahrzeug offenbar manipuliert war. Deutliche Anhaltezeichen mittels Taschenlampe und Blaulicht des Streifenwagens missachtete der junge Mann und fuhr in Richtung Puntigamer Straße davon. Die Polizeistreife nahm die Verfolgung auf und musste feststellen, dass der Moped-Fahrer mit teilweise weit überhöhter Geschwindigkeit  ständig Anhaltezeichen missachtete.

Polizeiauto abgedrängt

Er fuhr mit teilweise 90 Stundenkilometern über die Liebenauer Hauptstraße nach Thondorf, Hausmannstätten, durch den Himmelreichtunnel, Vasoldsberg, Kolmegg, Schemerlhöhe bis nach Prüfing. Während dieser Fahrt verhinderte der Verdächtige mehrmals das Überholen des Einsatzfahrzeuges durch gefährliches Auslenken und Abdrängen.

In Prüfing dürfte dem Lenker der Treibstoff ausgegangen sein, sodass er anhalten musste. Der Lenker versuchte noch zu Fuß zu flüchten, konnte jedoch von den Polizeibeamten gestellt werden. Bei dem Lenker handelte es sich um einen 15-Jährigen aus dem Bezirk Graz-Umgebung, der sich das Moped von einem Freund ausgeborgt hatte. Er zeigte sich bei seiner Einvernahme geständig und wird auf freiem Fuß angezeigt.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
StraßenverkehrPolizeiLPD SteiermarkVerfolgungsjagdGrazSteiermark

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen