Erste Adoption durch homosexuelles Paar

Bild: Fotolia

Seit Beginn des Jahres ist das Adoptionsverbot für gleichgeschlechtliche Paare in Österreich aufgehoben. In Wien haben erstmals zwei Homosexuelle ein Kind adoptiert. Das Mädchen hatte zuvor bereits sechs Jahre als Pflegekind bei dem Paar gelebt.

Das gleichgeschlechtliche Paar hatte das Mädchen vor sechs Jahren im Alter von sechs Wochen direkt aus dem Krankenhaus als Pflegekind zu sich genommen. Nun hat das Mädchen auch rechtlich endlich zwei Väter, im Spätsommer klappte die Adoption, wie "Radio Wien" berichtet.

"Eher Neugier als schiefe Blicke"

Diskriminierung oder schiefe Blicke erlebe die Familie, die mittlerweile in Niederösterreich lebt, nicht. Die Leute seien "eher überrascht und neugierig", sagte einer der beiden Väter im Interview. Das Argument, dass ihre Adoptivtochter ohne Mutter aufwächst, will der Adoptivvater nicht gelten lassen. "Es gibt ja eine leibliche Mutter. Wir haben einen guten Kontakt mit ihr aufgebaut und es wird sicher die Mutter eine wichtige Rolle spielen, etwa in der Pubertät", sagte er.

Die Wartezeit bei einer Adoption beträgt in Wien laut der zuständigen MA11 derzeit "zwischen drei und fünf Jahren", da es deutlich mehr Bewerber als zur Adoption freigegebene Kinder gibt. Dieses Jahr kamen auf 40 Bewerberpaare 17 Adoptivkinder. Derzeit warten in Wien "30 bis 50 Paare" - der Großteil von ihnen verschiedengeschlechtlich - auf ein Adoptivkind.

"Wohl des Kindes im Vordergrund"

Das Adoptionsverbot für gleichgeschlechtliche Paare ist erst im Vorjahr aufgehoben worden. Bei den zuständigen Ämtern begrüßte man die neue Regelung. Wichtigstes Kriterium sei aber immer noch das Wohl des Kindes. "Wir suchen Menschen, die für die Kinder geeignet sind – unabhängig von sexueller Orientierung", sagte Petra Mandl von der für Adoptionen zuständige MA 11 (Amt für Jugend und Familie) damals.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen