Erste Bilder vom Kometen PanSTARRS aus Tirol

Einen Kometen wie den PanSTARRS mit freiem Auge beobachten zu können ist eine Gelegenheit, die sich nicht oft bietet. Deshalb suchten sich drei Tiroler einen besonders guten Beobachtungsplatz: den 3.050 Meter hohen Gaislachkogel in den Öztaler Alpen.

Einen Kometen wie den PanSTARRS mit freiem Auge beobachten zu können ist eine Gelegenheit, die sich nicht oft bietet. Deshalb suchten sich drei Tiroler einen besonders guten Beobachtungsplatz: den 3.050 Meter hohen Gaislachkogel in den Ötztaler Alpen.

Sternenhimmel und Himmelskörper sind die Lieblingsmotive von Astrofotograph und Dokumentarfilmer Christoph Malin. Aufnahmen vom Kometen PanSTARRS wurden ihm bisher allerdings durch die harnäckige Wolkendecke verwehrt.

Die pragmatische Lösung: Zusammen mit dem Innsbrucker Astrophysiker Wolfgang Kausch und Meteorologen Michael Winkler stieg er über die Wolkendecke auf den Gipfel des Gaislachkogel in den Ötztaler Alpen. Lohn der Mühen bei frostigen 25 Minusgraden und Windgeschwindigkeiten von 40 km/h sind spektakuläre Aufnahmen vom Kometen am nächtlichen Alpenhimmel.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen