Erste LH-Reise: Selfies, Securitys, Spitzenpolitik

Thomas Stelzer auf seiner ersten Reise als Landeshauptmann! Ziel: Brüssel. "Heute" begleitete ihn – zwischen Selfies, Securitys und Spitzenpolitikern.

Volles Programm für Thomas Stelzer (ÖVP) bei seiner ersten Auslandsreise als Landeshauptmann: Am Mittwoch um 6.05 Uhr früh ging's vom Linzer Flughafen aus (nach ein paar Selfies, die Urlauberinnen mit dem LH haben wollten) über Frankfurt nach Brüssel (Belgien).

Ankunft um 9.29 Uhr, zu Fuß mit den Koffern durch den Sicherheitsbereich. Nach den Anschlägen am Brüsseler Airport im Vorjahr stehen überall Soldaten mit Maschinengewehren. Dann kurzer Check-in im Hotel, anschließend gleich die ersten Termine.

Stelzer traf sich mit den EU-Kommissaren Günther Oettinger aus Deutschland und seinem österreichischen Kollegen Johannes Hahn. Mit Oettinger besprach Stelzer die deutsche Maut, es kam aber zu keiner Annäherung. Interessant allerdings auch das Vorhaben der EU, eine Digitalisierungsoffensive zu starten.

Im Mittelpunkt steht der Ausbau der Breitbandleitungen und hier könnte sich Oberösterreich einige Förderungen aus der EU holen.

Später, um 16 Uhr, Antrittsbesuch bei Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. Dort gab es zuerst ein Küsschen auf jede Wange für Stelzer und dann ein einstündiges Gespräch. Hauptthema: Mehr EU-Gelder für die Sicherung der Außengrenzen. Juncker erwartet übrigens in nächster Zeit keine größere Flüchtlingswelle.

Für heute und morgen sind in Eindhoven und Utrecht Besuche bei innovativen Unternehmen in den Niederlanden geplant. (ab)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
BrüsselGood NewsOberösterreichInnenpolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen