Erste Österreicher aus Afghanistan gerettet

Boarding am Flughafen von Kabul
Boarding am Flughafen von KabulReuters
Bis 31. August müssen alle, die weg wollen, Afghanistan verlassen haben – das legten die Taliban fest. Ungarn flog gestern zwei Österreicher aus.

Fieberhaft versuchen viele Länder derzeit, Menschen in Sicherheit zu bringen – und die Zeit wird knapp. 25.000 Menschen brachten die USA in der vergangenen Woche in Sicherheit, viele warten noch im Land. "Wir führen Diskussionen, intern und mit dem Militär, ob wir die Aktion verlängern", sagte US-Präsident Joe Biden. Aber die Taliban stellten klar: "Das ist eine rote Linie. […] Wenn sie die Evakuierung verlängern, bedeutet das, dass sie ihre Besatzung verlängern", so Sprecher Suhail Shaheen. Wenn die USA mehr Zeit wollen, dann "lautet die Antwort Nein. Oder es wird Konsequenzen geben […]."

Unzählige Menschen hoffen auf eine Rettung aus Afghanistan.
Unzählige Menschen hoffen auf eine Rettung aus Afghanistan.Picturedesk

"Einige Dutzend" warten auf Rettung

Auch "einige Dutzend" Österreicher warten laut Außenministerium noch auf ihre Rettung. Ein Transportflugzeug der ungarischen Luftwaffe flog gestern zwei österreichische Staatsbürger und sechs afghanische Angehörige ins usbekische Buchara und anschließend an Bord eines Charterflugs nach Budapest. Österreich dankte Ungarn für die Hilfe.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
AfghanistanTalibanUngarnEvakuierungUSA

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen