Erste Schulen in Israel kehren zu Masken zurück

Maskenpflicht gegen die Delta-Variante in Israel
Maskenpflicht gegen die Delta-Variante in IsraelPicturedesk
Mehr als die Hälfte der Bevölkerung in Israel ist vollständig geimpft. Doch wegen der Delta-Variante gibt es jetzt einen ersten Rückschlag.

59,5 Prozent der Israeli sind voll immunisiert. Zum Vergleich: In Österreich waren es gestern 31,6 Prozent. Anfang Juni hatte Israel mit der Impfung von Schülern ab 12 Jahren begonnen, vor fünf Tagen fiel die Maskenpflicht an Schulen. Doch jetzt schlägt die Delta-Variante auch in Israel zu. In einer Schule in Binjamina wurden 45 Schüler positiv auf Corona getestet, in Modiin gab es ein Dutzend neuer Fälle. Die Behörden reagierten sofort, führten eine lokale Maskenpflicht ein. Weiters mussten wegen Delta 450 Zuschauer eines Events in Bet Schean in Quarantäne geschickt werden, weil im Publikum ein infiziertes Mädchen saß. Selbst Geimpfte und Genesene mussten in Quarantäne.

Die Delta-Variante breitet sich weiter aus

Die hochansteckende Delta-Variante hält auch Moskau in Atem: Am Samstag wurden 17.906 Neuinfektionen und 466 Todesfälle gemeldet. Weil sich 60 Prozent nicht impfen lassen wollen, werden die Maßnahmen verschärft. Unternehmen dürfen Impfunwillige unbezahlt freistellen. Lissabon (Portugal) wurde am Wochenende abgeriegelt. 60 Prozent der Corona-Fälle macht die Delta-Variante dort aus.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
IsraelCoronavirusCorona-MutationMaskenpflichtSchule

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen