Erste SMS der Welt kostet mehr als 100.000 Euro

Um die Nachricht oder besser, den Code hinter der Nachricht, sichtbar zu machen, bekam der Käufer einen digitalen Bilderrahmen zu seinem Festtagsgruss aus der Vergangenheit.
Um die Nachricht oder besser, den Code hinter der Nachricht, sichtbar zu machen, bekam der Käufer einen digitalen Bilderrahmen zu seinem Festtagsgruss aus der Vergangenheit.Reuters
Spannende Spielereien, tolle Technik, fürchterliche Flops im Digital-Telegramm. Jeden Tag der Woche liefert "Heute" drei aktuelle Kurzmeldungen.

So02. Jänner 2022

Erste SMS der Welt als NFT versteigert

Ein teurer, aber ganz besonderer Weihnachtsgruss: Die erste SMS-Kurznachricht der Welt mit dem Inhalt "Frohe Weihnachten" ist in Paris versteigert worden. Der Kaufpreis habe 107.000 Euro betragen, teilte das Auktionshaus Drouot mit. Dabei handelte es sich sowohl um eine Nachbildung der ersten Textnachricht als auch um ein sogenanntes NFT (Non-Fungible Token) – ein virtuelles Gut, das einmalig und nicht austauschbar ist. NFTs sind digitale Codes, die auf fassbare Objekte oder virtuelle Güter verweisen. Es geht nicht um die Rechte an Fotos oder Videos, die man sehen kann: Diese unterliegen Urheberrechten und sind nicht Teil eines Non-Fungible Tokens. Ein NFT ist vielmehr ein digitales Abbild, das auf der Blockchain-Technologie basiert und dadurch fälschungssicher ist.

Tiktok schnappt Google Titel weg

Der Internetdienst Cloudfare hat bekanntgegeben, welche Websites im vergangenen Jahr besonders häufig besucht wurden. Im Vergleich zum Vorjahr kam es an der Spitze zu einem Wechsel: Platz eins erreicht neu das soziale Netzwerk TikTok, und nicht mehr der bisherige Primus Google. In den Top Five der meistbesuchten Domains finden sich weiterhin die amerikanischen Netz-Giganten Facebook, Microsoft und Apple (in dieser Reihenfolge). Das auf Internetsicherheit spezialisierte Unternehmen Cloudfare misst den weltweiten Internettraffic seit September 2020. Die Daten sind international. In der Schweiz landet Tiktok auf Platz vier hinter Microsoft, Google und Apple.

Der Webdienst Cloudfare hat eine Zusammenfassung derjenigen Seiten im Netz veröffentlicht, die 2021 am häufigsten besucht wurden.
Der Webdienst Cloudfare hat eine Zusammenfassung derjenigen Seiten im Netz veröffentlicht, die 2021 am häufigsten besucht wurden.Screenshot/Cloudfare

Ein Bildschirm zum Ablecken

Das Taste the TV, kurz: TTTV, genannte Gerät soll mithilfe von zehn eingebauten Kanistern eine Vielzahl von Geschmäcken erzeugen können. Dazu sprühen Düsen im Innern der Apparatur Essenzen auf einen Plastikfilm, der danach über den Bildschirm gerollt wird und dem Betrachter oder der Betrachterin die jeweils angesagten Aromen vermittelt. Hinter der Erfindung steht Homei Miyashita, Professor des Instituts für Medienwissenschaft der Meiji-Universität in Tokio. "Das Ziel ist es, Menschen zu ermöglichen, die Erfahrung, in einem Restaurant am anderen Ende der Welt zu essen, von zu Hause aus zu machen", so Miyashita gegenüber Reuters.

Die Studentin Yuki Hou demonstriert, wie TTTV verwendet wird.
Die Studentin Yuki Hou demonstriert, wie TTTV verwendet wird.Reuters

Sa01. Jänner 2022

Ikea erhöht die Preise drastisch

Der Möbelhändler Ikea will die Preise kräftig anheben. Geplant seien Preiserhöhungen von neun Prozent im weltweiten Durchschnitt, teilte ein Sprecher von Ikea am Donnerstag mit. Der Schritt betreffe alle Länder und alle Sortimentsbereiche, aber nicht jedes Produkt soll teurer werden. Die Preiserhöhungen würden von Land zu Land deutlich variieren, da auch die Kosten in den einzelnen Ländern sehr unterschiedlich seien. Als Grund gab Ikea die Folgen der Corona-Krise an, die weltweit immer spürbarer würden. Lieferengpässe würden sich negativ auf die Kostenseite auswirken. Es sei ungewiss, wie lange die Kostenteuerung anhalten werde. "Daher erhöhen wir zum ersten Mal seit Beginn der weltweiten Preissteigerungen auch die Preise unserer Produkte", so der Sprecher.

Ikea wird teurer.
Ikea wird teurer.Reuters

Polizei schnappt Internet-Scammer-Pärchen

In ganz Österreich sollen die 33-jährige Österreicherin und ihr deutscher Freund (31) seit rund einem Jahr umtriebig gewesen sein und brave Bürger übers Ohr gehauen haben. Neben gewinnbringende Strafhandlungen durch Vorauszahlungs-, Bestell- und Einmietbetrug spezialisierte sich das Paar auch auf Internetbetrug. Ihre Masche: Sie boten laut Polizei auf diversen Plattformen (Facebook Marketplace, Willhaben, Shpock) Spielekonsolen und hochwertige Mobiltelefone zum Verkauf an, die sie sich mit falscher Identität und durch abgeschlossene Mobilfunkverträge beschafft hatten. Der Zahlungstransfer wurde dann über sogenannte "Money Mules" – zur Geldwäsche angeworbene Personen – abgewickelt. Im September 2021 wurden Polizisten aus Liezen in Österreich erstmals auf die Machenschaften der beiden aufmerksam, nachdem mehrere Anzeigen wegen Internetbetrugs erstattet worden waren. Als die Exekutive dann am 2. Dezember den Anruf eines Ferienhausbesitzers entgegennahm, ging alles sehr schnell: Festnahme, Geständnis!

Ein Pärchen in Österreich machte sich durch mehrere Straftaten schuldig.
Ein Pärchen in Österreich machte sich durch mehrere Straftaten schuldig.Unsplash

Plötzlich "ungeimpft" durch Handywechsel

Es passierte vor einem Restaurant in der Wiener Innenstadtt: Frank (35) wollte zum Essen. Beim Eingang wurde er gebeten, sein Zertifikat zu zeigen. Doch als der doppelt Geimpfte die App öffnete, war diese leer. Denn Frank hatte am gleichen Tag ein neues iPhone gekauft. Dabei schaufelte er zwar alle seine Daten aus der iCloud auf das neue Gerät, er wusste aber nicht, dass das Covid-Zertifikat dabei nicht automatisch übertragen wird. Er war also quasi "ungeimpft". Wie Frank, der für diese Szene erfunden wurde, könnte es allerdings zahlreichen echten Leuten gehen. Denn laut einer nicht-repräsentativen "20 Minuten"-Umfrage mit über 14.000 Teilnehmenden nutzen 57 Prozent ihr Zertifikat in der App. Aber Achtung: Das digitale Zertifitkat wird bei einem Handywechsel nicht automatisch übertragen.

Fr31. Dezember 2021

Tesla ruft 500.000 Autos zurück

Der Elektroautobauer Tesla ruft in den USA wegen Problemen mit Kofferraumhauben fast 500.000 Fahrzeuge vom Model 3 und vom Model S zurück. Beim Model 3 besteht nach Angaben des Konzerns gegenüber der US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA die Gefahr, dass die Kofferraumhaube beim wiederholten Öffnen und Schliessen das Kabel der Rückfahrtkamera beschädigt. Das könne die Sicht des Fahrers nach hinten beeinträchtigen und das Risiko von Unfällen erhöhen, erklärte Tesla. Betroffen von dem Rückruf sind demnach 356.309 Fahrzeuge vom Model 3. Beim Model S gibt es den Angaben zufolge ein Problem bei der Verriegelung der Haube des im vorderen Bereich des Fahrzeugs befindlichen Kofferraums. Dies könne dazu führen, dass sich die Kofferraumhaube ungewollt öffne und die Sicht des Fahrers behindere, erklärte Tesla. Der Autobauer ruft deswegen 119.009 Fahrzeuge vom Model S zurück.

Elektroauto-Bauer Tesla schlägt Alarm bei gewissen Fahrzeugen der Reihe Model 3 und Model S.
Elektroauto-Bauer Tesla schlägt Alarm bei gewissen Fahrzeugen der Reihe Model 3 und Model S.Reuters

Putin dreht am Gashahn

Kremlchef Wladimir Putin dreht das Gas ab. Moskaus Gas-Konzern Gazprom hat die Erdgas-Lieferungen über die Jamal- Pipeline (33 Milliarden Kubikmeter pro Jahr) seit Dienstag gestoppt. Ab der deutschen Verdichterstation Mallnow wurde Gas zurückgepumpt. "Nur aus wirtschaftlichen Gründen", so der Kreml. Die Preise explodieren: Der europäische Gaspreis schnellte daraufhin um 23 Prozent in die Höhe. Pro Megawattstunde werden nun im Großhandel geschmalzene 182 Euro fällig. Anstieg um 515,1 Prozent: Der österreichische Gaspreisindex stieg damit um 515,1 Prozent gegenüber Dezember 2020. Allein im letzten Monat marschierte der Index um 17,3 Prozent nach oben. Flüssiggas kommt: US-Tanker mit Flüssiggas werden nun nach Europa umdirigiert. Hier ist der Profit am höchsten.

Putin dreht am Gashahn, Preisindex stieg um 515 Prozent.
Putin dreht am Gashahn, Preisindex stieg um 515 Prozent.Reuters

Ist dein Passwort hier dabei?

Nicht nur die Zahlenkette 123456 gehört zu den wohl schlechtesten Passwörtern des Jahres. Auch 1234, qwerty, 111111, hallo, passwort, daniel oder andrea kommen in den zusammengestellten Worst-of-Listen vor. Das ist insofern nicht weiter verwunderlich, denn auffällig viele Personen nutzen ihren eigenen Namen, heißt es auf der Website des Passwort-Manager-Anbieters Nordpass. Wieso das unvernünftig ist: Die allermeisten Passwörter auf der genannten Liste sind in wenigen oder sogar in unter einer Sekunde geknackt.

Do30. Dezember 2021

Apple kratzt an neuer Rekordmarke

Mit einem Börsenwert von 2.959 Milliarden beziehungsweise 2,96 Billionen US-Dollar (rund 2,57 Billionen Euro) fährt Apple derzeit einen Rekordkurs. Allein innerhalb eines Jahres legte der Konzern unter CEO Tim Cook um 31 Prozent zu, wie eine Analyse von Ernst & Young (EY) zeigt. Größter Jahresgewinner in den Top 10 ist aber Nvidia. Dank Mega-Nachfrage stieg der Wert des Chip-Riesen um 139 Prozent auf 774 Milliarden US-Dollar. 

Wertvoll wie nie! Apple kratzt schon an Drei-Billionen-Marke.
Wertvoll wie nie! Apple kratzt schon an Drei-Billionen-Marke.Unsplash

Globus-Eigentümer kaufen Selfridges

Die Eigentümer der Globus-Warenhauskette, des Berliner KaDeWe und mehrerer anderer Handelsketten haben nach eigenen Angaben die britische Luxus-Kaufhauskette Selfridges übernommen. Das teilten die Unternehmen Central aus Thailand und Signa aus der Schweiz gemeinsam in einer Mitteilung mit. Beide Beteiligten sollen demnach 50 Prozent der Anteile an der Selfridges Group erhalten. Zu der Übernahme der stationären Geschäfte sowie des Online-Geschäfts gehören auch mehrere Immobilien – neben dem berühmten Flaggschiff-Kaufhaus in der Londoner Oxford Street auch ein Gebäude in Manchester und weitere in Irland. Zum Kaufpreis machten die Unternehmen keine Angaben. Er soll nach dpa-Informationen bei einem mittleren einstelligen Milliardenbetrag in Euro liegen.

Die britische Luxus-Kaufhauskette Selfridges wurde von Central aus Thailand und Signa aus der Schweiz übernommen.
Die britische Luxus-Kaufhauskette Selfridges wurde von Central aus Thailand und Signa aus der Schweiz übernommen.Unsplash

Pornoseite xHamster droht Netzsperre

xHamster ist eine der beliebtesten Porno-Webseiten der Welt. Millionen von Bildern und Videos lassen sich auf dem Portal anklicken. Doch jetzt droht der Seite in Deutschland eine Netzsperre wegen Missachtung des Kinder- und Jugendschutzes. Weil die pornografischen Inhalte auf xHamster und anderen Pornoseiten auch Kinder problemlos aufrufen können, haben die zuständigen Behörden ein Verfahren gegen die Betreiber eingeleitet. Die Widerspruchsfrist ist abgelaufen. Im Falle von xHamster gibt es nun einen bestandskräftigen Bescheid, wie die Deutsche Presse-Agentur schreibt. xHamster habe bislang jegliche Kommunikation mit der Aufsichtsbehörde verweigert und keine Maßnahmen wie etwa eine Altersüberprüfung umgesetzt. Andere Portalbetreiber klagen gegen die sie betreffenden Bescheide derzeit noch vor dem Oberverwaltungsgericht für Nordrhein-Westfalen.

Jetzt droht der Seite eine Netzsperre wegen Missachtung des Kinder- und Jugendschutzes in Deutschland.
Jetzt droht der Seite eine Netzsperre wegen Missachtung des Kinder- und Jugendschutzes in Deutschland.Getty Images

Mi29. Dezember 2021

Vorsicht, ich bin noch druckfrisch!

Zumindest das Dach ist gute, alte Handarbeit: In der US-Stadt Williamsburg, Virginia, wurde nun dieses aus einem 3D-Drucker stammende Einfamilienhaus den neuen Eigentümern übergeben. Der Clou: Dank Beton-Riesenprinter standen die Wände in nur 22 Stunden. Unterm Strich verkürzte sich die Bauzeit um ganze vier Wochen.

Der Drucker im Einsatz.
Der Drucker im Einsatz.Twitter/Alquist

Reebok angelt sich "Just Dance" für Fitness

Die Musikvideospiel-Marke "Just Dance" und Reebok haben sich zusammengetan, um gemeinsam eine exklusive "Just Dance"-Map zu kreieren. Inspiriert durch den Fokus beider Marken, gesunde Fitness durch Kollektivität zu fördern, soll die Map Menschen auf der ganzen Welt mit einer kraftvollen Choreografie herausfordern, die klassische Tanzstile und neuste Trends miteinander verbindet. "Die Partnerschaft verdeutlicht nicht nur, wie sehr Fitness die Menschen verbindet und zusammenschweißt, sondern hebt auch die vielen Vorteile hervor, die Gesundheit und Wellness für Einzelpersonen und Gemeinschaften auf der ganzen Welt mit sich bringen", heißt es in einer Aussendung. Die in enger Zusammenarbeit beider Marken erstellte Map präsentiert den neuen Song „My Way" des puerto-ricanischen Hit-Duos Domino Saints, der die Menschen dazu ermutigt, ihren eigenen Weg zur Entfaltung ihres Potenzials zu finden.

Just Dance und Reebok kooperieren, um gemeinsam die Fitness für alle zu fördern.
Just Dance und Reebok kooperieren, um gemeinsam die Fitness für alle zu fördern.Ubisoft

"Digital-Call 2021" ist abgeschlossen

Die Ausschreibungsphase des vom Bundesministeriums für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (BMKÖS) gemeinsam mit den neun Bundesländern entwickelten Förderprogramms "Kunst und Kultur im digitalen Raum – Call 2021" ist mit Dezember erfolgreich abgeschlossen worden. Österreichweit wurden insgesamt 367 Projekte aus allen Kunst- und Kultursparten eingereicht. Die von den Jurys empfohlenen 85 Projekte werden nun im Ausmaß von insgesamt 2,5 Millionen Euro gefördert und umgesetzt. Für den "Call 2021" stehen für die Projektlaufzeit 2021 und 2022 insgesamt 2,5 Millionen Euro zur Verfügung, wobei 50 Prozent von Bund übernommen werden. Beispiele: Das Projekt von Kristian Musser aus dem Burgenland entwickelt mit "country" eine Augmented Reality-APP, über die User:innen zeit- und ortsunabhängig eine konkrete Realität um digitale künstlerische Inhalte des Projekts "country" erweitern können.

Call 2021: Eine Initiative von Bund und Ländern.
Call 2021: Eine Initiative von Bund und Ländern.BMKÖS

Di28. Dezember 2021

Neues und Schräges von der CES

Sofern die Veranstalter wegen Omikron nicht erneut ins Netz ausweichen müssen, steigt von 5. bis 8. Jänner 2022 in Las Vegas die weltgrößte Technikmesse "Consumer Electronics Show" mit echten Besuchern. Was uns so oder so erwartet – hier die Trends. Mobilität: Viel dreht sich um saubere Autos. Hyundai Mobis etwa zeigt autonome Kleinbusse, die ihre Räder zum Einparken um 90 Grad schwenken können. BMW ist mit seinem E-Flitzer iX M60 vertreten – und einem Lack, der auf Knopfdruck die Farbe ändert. TV & Co.: Coole TV-Geräte, neue Display-Technik – immer ein Bringer. LG etwa hat einen transparenten Großbildschirm dabei, der sich als Auslagenscheibe mit wechselnden Werbebotschaften nutzen lässt. Wearables: Großes Thema! Garmin stellt wohl zahlreiche neue Sportuhren vor, darunter Spitzenmodelle wie die Fenix 7. Smartphones: Von Samsung wird das Galaxy S21 FE erwartet. One-Plus hat seinen Fans vorab eine "Special Edition" versprochen. PC: Hersteller wie Dell und Lenovo zeigen Laptop-Neuheiten.

90-Grad-Einschlag: Hyundai Mobis zeigt den M.Vision 2GO.
90-Grad-Einschlag: Hyundai Mobis zeigt den M.Vision 2GO.Hyundai Mobis

Musk verdiente 118 Milliarden

Es war erneut ein hartes Corona-Jahr – allerdings nicht für die Superreichen. Das zeigt das Milliardärs-Ranking der News-Agentur Bloomberg. Fazit: Tesla-Boss und Multiunternehmer Elon Musk (50 Jahre alt) bleibt mit 274 Milliarden US-Dollar (umgerechnet 242 Milliarden Euro) der reichste Mensch der Welt. Innerhalb von einem Jahr legte er um 118 Milliarden US-Dollar (rund 104 Milliarden Euro) zu. Ebenfalls zu den Top-Gewinnern gehören Bernard Arnault, Boss des Luxusgüterimperiums LVMH, und die Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin.

Musk verdiente in einem Jahr 118 Milliarden.
Musk verdiente in einem Jahr 118 Milliarden.Reuters

Rabiater Finne sprengt Tesla

Spinnen die Finnen? Bei einem gebraucht gekauften Tesla Model S gingen nach 1.500 Kilometern die Akkus ein. 20.000 Euro wollte die Werkstatt für die Reparatur, da sah Tuomas Katainen rot. Er packte eine Elon-Musk-Puppe in den Tesla und jagte die Schüssel mit 30 Kilogramm Dynamit in die Luft. "Das ist finnische Schonungslosigkeit", sagte der Bomben-Finne.

Mo27. Dezember 2021

Xiaomi ist offizieller Partner des ÖSV

Xiaomi ist heuer Titel- und Haupt-Sponsor der ÖSV Nachwuchs-Rennen. Der Xiaomi KidsCup umfasst 18 Rennen, bei denen sich die jungen Ski-Sport Talente miteinander messen können: "Wir freuen uns, daß unser Unternehmen ab sofort den Xiaomi KidsCup partnerschaftlich unterstützen kann. Xiaomi ist ein junges und innovatives Unternehmen und die Förderung junger Talente ist uns ein großes Anliegen. Unsere Kooperation mit dem ÖSV bietet den Ski-Stars von morgen die optimale Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Wer weiß, vielleicht ist bei einem Rennen auch bereits der oder die kommende OlympiasiegerIn zu sehen", so Kurt Manninger, Country Manager von Xiaomi Österreich. Beim Xiaomi KidsCup 2022 sind heuer auch die beiden Ski-Stars Marco Schwarz und Nina Ortlieb mit dabei und unterstützen die Kinder vor Ort.

Beim Xiaomi KidsCup 2022 sind heuer zudem auch die beiden Ski-Stars Marco Schwarz und Nina Ortlieb mit dabei.
Beim Xiaomi KidsCup 2022 sind heuer zudem auch die beiden Ski-Stars Marco Schwarz und Nina Ortlieb mit dabei.Xiaomi

Preisgekrönte Premium-Monitore von LG

Bei der virtuellen LG-Pressekonferenz zur CES 2022 am 4. Jänner geben zwei Premium-Monitore ihr Debüt: Der LG UltraFine 32UQ85R und der LG DualUp Monitor 28MQ780 richten sich an professionelle Anwender wie Kreativprofis und Programmierer, so LG Electronics. Der LG UltraFine 32UQ85R wurde speziell für die Bedürfnisse von Art Directors, Grafikdesignern, Foto- und Videoredakteuren sowie Live-Streamern entwickelt. Sein 32 Zoll großes Nano-IPS-Black-Panel mit 4K-UHD-Auflösung (3.840 x 2.160 px) bietet ein Kontrastverhältnis von 2.000:1 und deckt den DCI-P3-Farbraum zu 98 Prozent ab. Der LG DualUp Monitor 28MQ780 ist ein Multitasking-Kraftpaket für Programmierer, Content-Produzenten und andere Profis. Gleich ins Auge fällt das auf dem Monitormarkt einzigartige, fast quadratische 16:18-Seitenverhältnis des Nano-IPS-Displays. Details zu den Monitoren werden auf der CES am 4. Jänner verraten.

Preisgekrönte Premium-Monitore von LG für Kreative, Programmierer und andere Multitasker.
Preisgekrönte Premium-Monitore von LG für Kreative, Programmierer und andere Multitasker.LG Electronics

Amazon Music in Ultra HD und Dolby Atmos auf Sonos

Musik in Ultra HD und Dolby Atmos kann ab sofort über Amazon Music auf Sonos abgespielt werden. Dadurch erleben Musikfans ihre Lieblingstitel noch intensiver und genießen genau das Hörerlebnis, das Künstler:innen hervorrufen möchten. Hochauflösende Audioformate werden immer populärer und leichter zugänglich, daher ist es Sonos wichtig, Nutzer:innen genau diese Audioformate zur Verfügung zu stellen und auf den Speakern erlebbar zu machen. Sonos Nutzer:innen mit einem Amazon Music Unlimited Abo bekommen ihren Wunschcontent in Ultra HD mit dem neuesten Software Update der Sonos S2 App. In welcher Audio-Qualität sie streamen, sehen Nutzer:innen auf dem "Aktuelle Wiedergabe"-Bildschirm.

Musik in Ultra HD und Dolby Atmos sind ab sofort über Amazon Music auf Sonos verfügbar.
Musik in Ultra HD und Dolby Atmos sind ab sofort über Amazon Music auf Sonos verfügbar.Sonos
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
TechnologieInternetWirtschaft

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen