Erster Corona-Toter in NÖ: Mann starb im Spital Melk

Das Landesklinikum in Melk
Das Landesklinikum in MelkBild: Daniel Schreiner
Im Landesklinikum Melk ist am Dienstag ein 76-Jähriger gestorben, der positiv auf das Coronavirus getestet war.

Im Klinikum Melk ist am Dienstag ein 76-Jähriger gestorben, der positiv auf das Coronavirus getestet war. Es habe sich um einen Patienten "mit einer massiven Grunderkrankung" gehandelt, teilte der Ärztliche Direktor Rupert Strasser laut Landeskliniken-Holding mit.

Der Niederösterreicher wurde Montagabend nach Melk eingeliefert. Er war zuvor im Universitätsklinikum St. Pölten hinsichtlich verschiedenster schwerer Grunderkrankungen behandelt worden und habe dafür keine intensivmedizinische Behandlung mehr gewollt, so Strasser.

Im Landesklinikum Melk, dem Corona-Schwerpunktspital in Niederösterreich, waren Dienstagfrüh (aktuellster Stand) acht Infizierte betreut worden. Eine ganze Abteilung stehe für Corona-Patienten zur Verfügung, diese umfasst 28 Betten. Bei Bedarf könne eine zweite Abteilung mit zusätzlichen 30 Betten in Betrieb gehen. Wenn die Virus-Fälle explodieren, könne das Spital sogar zu einem Infektionshaus umgewandelt werden.

Hier finden Sie die aktuellen Coronafälle in NÖ.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Oberndorf an der MelkGood NewsNiederösterreichCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen