Erster geimpfter Brite William Shakespeare ist tot

Impfung Großbritannien William Shakespeare
Impfung Großbritannien William ShakespeareJACOB KING / AFP / picturedesk.com
William Shakespeare, der erste gegen das Coronavirus geimpfte Brite, ist tot. Der Engländer starb im Alter von 81 Jahren. 

William Shakespeare ist tot. 405 Jahre nach dem Tod des berühmten englischen Schriftstellers, starb nun auch dessen Namensvetter, der bekannt wurde, weil er als erster männlicher Brite eine Injektion gegen das Coronavirus erhalten hatte. Shakespeare starb im Alter von 81 Jahren, das vermeldete die BBC am Dienstag. Er erhielt die erste Dosis am 8. Dezember des Vorjahres. 

Impfung als "bahnbrechende" Erfahrung

Coventrys Stadträtin Jayne Innes ruft alle Menschen auf, es Shakespeare gleichzutun und sich ebenfalls gegen das Virus impfen zu lassen: "Die beste Hommage an Bill besteht darin, eine Spritze zu bekommen", sagte sie laut "The Sun". Der Impf-Vorreiter hinterlässt zwei erwachsene Kinder und mehrere Enkelkinder. 

Kurz nach der Impfung, war der Brite außer sich vor Freude, nannte sie "wunderbar" und "bahnbrechend". "Es könnte von nun an den Unterschied in unserem Leben ausmachen. Es ist der Beginn, unser Leben und unseren Lebensstil zu verändern", sagte er damals. Die Todesursache stehe nicht mit dem Coronavirus im Zusammenhang, hieß es. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
EnglandGroßbritannienCorona-ImpfungTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen