Erster Kurz-Weggefährte ist seinen Job los

Ex-Bundekanzler Sebastian Kurz und sein Vertrauter Gerald Fleischmann
Ex-Bundekanzler Sebastian Kurz und sein Vertrauter Gerald FleischmannROLAND SCHLAGER / APA / picturedesk.com
Der erste Vertraute von Ex-Kanzler Sebastian Kurz hat seinen Job verloren. Gerald Fleischmann ist nicht mehr Medienbeauftragter im Bundeskanzleramt.

Gerald Fleischmann, der am Montag schon von Hermann Schützenhöfer, dem steirischen Landeshauptmann und ÖVP-Landesparteichef ("Das is der Rothaarige?") und soeben bei Neos-Chefin Beate Meinl-Reisinger angesprochen wurde, soll die zentrale Position nicht mehr innehaben.

Damit ist der erste Vertraute von Ex-Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) seinen Job los. Laut einem Bericht der APA soll er die Funktion des Medienbeauftragten im Kanzleramt zurückgelegt haben. Er geht vorerst auf Urlaub, berichtet die "Kronen Zeitung".

Frischmann auf Urlaub

Auch Johannes Frischmann, Sprecher von Kurz, habe zunächst einen Urlaub angetreten, heißt es weiter. Bernhard Bonelli bleibt aber weiterhin in der Schaltzentrale, er soll auch unter Neo-Kanzler Alexander Schallenberg Kabinettschef bleiben.

Wie die APA berichtet, war Bonelli am Montag bei der Angelobung von Schallenberg dabei. Gemeinsam mit dem neuen Kanzler entschwand er hinter der roten Tapetentür, die zum Büro von Bundespräsident Alexander Van der Bellen führt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen