Wirtschaft

Erster Supermarkt streicht wieder Feuerwerkskörper

Auch heuer wird es bei Lidl Österreich keinen Verkauf von Feuerwerkskörpern für Silvester geben. Zahlreiche andere Märkte dürften bald nachziehen.

Rene Findenig
Lidl Österreich wird auch 2022 keine Feuerwerkskörper verkaufen.
Lidl Österreich wird auch 2022 keine Feuerwerkskörper verkaufen.
Lidl Österreich

"Lidl Österreich verzichtet auch heuer wieder auf den Verkauf von Feuerwerksartikeln in allen heimischen Filialen. In weiterer Folge werden auch keine Standplätze an externe Feuerwerks-Unternehmen vergeben", heißt es am Freitag in einer Aussendung der Diskonter-Kette. Die Begründung: "Immer mehr Städte und Gemeinden in Österreich verbieten bereits private Feuerwerke zu Silvester."

Außerdem sorgen "neben Lärm, Müll und Feinstaub" die "Silvesterkracher jedes Jahr für viele Verletzungen und Verbrennungen", so das Unternehmen. "Darum verzichtet Lidl Österreich bereits seit 2016 auf den Verkauf von Feuerwerkskörpern in heimischen Filialen. Darüber hinaus werden auch keine Standplätze auf den Filial-Parkplätzen für externe Feuerwerks-Unternehmen vergeben."

"Wir sind bereits seit 2016 Vorreiter"

"Die Diskussionen rund um die Silvester-Knallerei werden immer intensiver. Raketen und Böller belasten durch Feinstaub unsere Umwelt, sorgen für Stress bei Haus- und Wildtieren und verletzen jedes Jahr Menschen. Darum sind wir bereits seit 2016 Vorreiter und verzichten auch heuer wieder auf den Verkauf von Feuerwerksartikeln in allen österreichischen Filialen", so Simon Lindenthaler, Leiter Unternehmenskommunikation und CSR bei Lidl Österreich.

    Ab heuer wird es seitens Spar Österreich in allen Spar-Filialen, allen Interspar-Hypermärkten und Maximärkten sowie bei den meisten selbstständigen Spar-Einzelhändlern generell keinen Feuerwerkskörper-Verkauf mehr geben.
    Ab heuer wird es seitens Spar Österreich in allen Spar-Filialen, allen Interspar-Hypermärkten und Maximärkten sowie bei den meisten selbstständigen Spar-Einzelhändlern generell keinen Feuerwerkskörper-Verkauf mehr geben.
    picturedesk.com
    ;