Erstmals zwei österreichische Unis unter den Top 200

Das Audimax der Universität Wien (Archivbild)
Das Audimax der Universität Wien (Archivbild)Roman Zach-Kiesling / First Look / picturedesk.com
Historisch: Zum ersten Mal überhaupt scheinen im jährlichen "Times Higher Education Ranking" zwei österreichische Hochschulen in den Top 200 auf. 

Bemerkenswert ist dabei das Comeback der Uni Wien, welche sich von Platz 164 im Vorjahr auf Rang 137 verbessert. Rektor Heinz Engl bleibt dennoch am Boden: 

„Die heurige Steigerung um 27 Plätze soll man nicht überbewerten, weil schon minimale Änderungen in einzelnen Indikatoren zu Ausschlägen nach unten oder oben führen können." 

Zudem betonte er, dass die Uni Wien stabil unter den besten 200 weltweit platziert sei. In Zukunft solle dieser Trend weitergehen: Hochkarätige Neuberufungen sollen die Ranking-Positionen der Universität dauerhaft verbessern, so Engl.

Die Medizin-Universität in Graz feiert heuer mit Platz 196 ihr Debüt unter den Top 200 des Rankings. Im Hinblick auf die österreichische Forschungsstrategie (Ziel: zwei österreichische Hochschulen in den Top 100) ist dies eine erfreuliche Nachricht. Weitere begrüßenswerte Ergebnisse erzielten die Medizin-Unis in Wien und Innsbruck (Plätze 201-250) sowie die Uni Klagenfurt (Rang 351-400).

Faßmann erfeut

Im Rahmen der Veröffentlichung des "THE-Rankings" meldete sich ebenfalls Wissenschaftsminister Heinz Faßmann zu Wort:

"Die guten Ergebnisse der österreichischen Universitäten im THE-Ranking [...] bestätigen unseren erfolgreichen Weg und freuen mich auch persönlich sehr."

Jetzt ginge es, laut dem VP-Politiker, darum sich in jenen Bereichen zu verbessern, in denen es Aufholbedarf gäbe. Als Beispiel nennt er den Bereich der Kooperationen von Universitäten mit Playern aus der Wirtschaft.

Heinz Faßmann zeigt sich zufrieden.
Heinz Faßmann zeigt sich zufrieden.Helmut Graf

University of Oxford unverändert auf Platz 1

Bereits das sechste Jahr in Folge führt die renommierte University of Oxford das Ranking an. Das Podium wird vom California Institute of Technology und von der Harvard University (beide ex aequo auf Platz 2) ergänzt. Dahinter folgen die Stanford University auf Rang 4 und die University of Cambridge sowie das Massachusetts Institute of Technology, welche sich gemeinsam den fünften Platz teilen. Die beste deutschsprachige Hochschule ist die ETH Zürich auf Platz 15.

Rangliste der besten Universitäten weltweit
Rangliste der besten Universitäten weltweitAPA-Grafik / picturedesk.com

Allgemeines zum Ranking

Das "Times Higher Education Ranking" bewertete insgesamt 1.662 Universitäten aus 99 Ländern und Regionen. Es basiert auf 13 Indikatoren aus folgenden Bereichen: Forschung, Internationalisierung, Zitierungen, Lehre und Einwerbung von Drittmitteln aus der Wirtschaft. Heuer wurden rund 108 Millionen Zitierungen analysiert und 22.000 Wissenschafter weltweit befragt.

Shanghai Ranking bestätigt starke Form von Austro-Unis

Das kürzlich publizierte Shanghai Ranking, welches im Vergleich zum Times Ranking stärker auf Forschung basiert, bekräftigt den Aufschwung von Österreichs Hochschulen. Wie im Jahr zuvor sicherte sich die Uni Wien einen Platz zwischen 151 und 200 während die Medizin-Universität in Wien sowie die Uni Innsbruck, wie bereits 2020, auf den Rängen 201-300 liegen. Spitzenreiter der Rangliste ist die Harvard University.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account nico Time| Akt:
UniversitätStudieWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen