Erwischt: Reh frisst Menschenfleisch

Amerikanische Forscher sind sich sicher: Rehe fressen Menschenfleisch. Und sie können das mit einem Foto beweisen.

Eigentlich wollten die Forscher zur Dekomposition menschlicher Überreste im Wald forschen. Dabei machte das Team rund um Lauren A. Meckel in einer Forschungseinrichtung der Universität von Tennessee eine haarsträubende Entdeckung.

Es klingt wie aus einem Horrorfilm, doch die Wissenschafter haben die Bilder, um es zu beweisen.

"Leichen-Farm" im Wald

Generell ist die Arbeit der Forscher nichts für schwache Nerven. Auf dem Gelände der Universität befindet sich ein abgesperrtes Areal, auf dem 50 Leichen sozusagen an der frischen Luft verwesen. Wie lange das dauert und welche Tiere daran naschen ist vor allem für Gerichtsmediziner in ihrer täglichen Arbeit zur Aufklärung von Mordfällen interessant.

Aasfresser

Die Forscher haben damit gerechnet, dass neben Insekten und Maden auch Füchse, Truthahngeier und Waschbären eine Vorliebe für Menschenfleisch haben. Um diese Aasfresser "in flagranti" zu erwischen, sind Kameras am Gelände aufgestellt.

Reh frisst Menschenfleisch

Doch dass auch Pflanzenfresser wie Rehe Menschenknochen abnagen, war eine Überraschung. Weißwedelhirsche wurden nun erstmals dabei beobachtet. Die Fotos (siehe Diashow) zeigen einen Hirsch mit einer menschlichen Rippe im Maul, auf einem anderen sieht man ihn über die Überreste der Leiche gebeugt.

Die Forscher glauben, dass Hirsche zum Fleischfressern werden, wenn ihnen Mineralien und Nährstoffe fehlen, die sie vor allem während der Brunft und zur Bildung des Geweihs benötigen.

In der Gerichtsmedizin könnten diese Erkenntnisse zur Aufklärung älterer Mordfälle beitragen. Mysteriöse Bissspuren an Knochen und Gewebe der Leichen, die nicht von fleischfressenden Aasfressern stammen, könnten nun Rehen zugeordnet werden. (csc)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen