ESC-Mitarbeiter infiziert: Aus für Eurovision?

Song Contest steht an der Kippe.
Song Contest steht an der Kippe.Bild: picturedesk.com
Der Songcontest wackelt. Ein Mitarbeiter der Europäischen Rundfunkunion wurde positiv auf das Coronavirus getestet.
Messen, Konzerte und Fernsehshows werden derzeit europaweit abgesagt. Auch die größte Musikveranstaltung der Welt steht gerade an der Kippe. Denn es steht die Frage im Raum, dass der ESC, der vom 12. bis 16. Mai in Rotterdam ausgetragen werden soll, womöglich nicht stattfinden wird.

Ende April wird entschieden



Seitens der Europäische Rundfunkunion (EBU) heißt es: "Wir können bestätigen, dass ein Mitarbeiter der EBU nach der Rückkehr aus Norditalien Anfang letzter Woche positiv auf Covid-19 getestet wurde." Dennoch ist man "wild entschlossen", das Event über die Bühne zu bringen.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Aktuell befinden sich die Vorbereitungen in der heißen Phase. Bis Sonntag werden alle Songs der Teilnehmerländer fixiert. Ende April soll der Bühnenaufbau in der Ahoy Arena beginnen. Bis dahin wird man eine endgültige Entscheidung getroffen haben, ob der ESC stattfindet oder nicht.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NiederlandeNewsSzeneCoronavirus