Junge Stiefmutter soll Bub (4) getötet haben

Polizeiwagen in München. (Symbolbild)
Polizeiwagen in München. (Symbolbild)Bild: imago stock & people
Die alarmierten Rettungskräfte konnten den leblosen Buben nicht mehr retten. Tage nach dem Vorfall wurde nun die Stiefmutter wegen Mordverdachts festgenommen.
Gegen 01.15 Uhr früh ging in der Nacht auf Montag bei der Einsatzleitstelle der Notruf ein: Ein vierjähriger Bub sei in einer Wohnung in Eschenbach in der Oberpfalz (Bayern) ohne Bewusstsein und atme nicht mehr.

Das Kind wurde tatsächlich auch im häuslichen Bereich vorgefunden und von den Rettungskräften zunächst reanimiert. Die Herz-Lungen-Wiederbelebung musste schließlich vor Ort eingestellt werden.

Schrecklicher Verdacht nach Obduktion

Der Arzt vor Ort stellte eine unklare Todesursache, jedoch keine erkennbaren Anzeichen für ein Gewaltdelikt fest. Weil auch die Beamten der Kriminalpolizei Weiden im Rahmen der ersten Ermittlungen vor Ort ebenfalls keine greifbare Todesursache feststellen konnten, wurde eine Obduktion angeordnet.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Nach den ersten vorläufigen Erkenntnissen der Fachmediziner, ist das Kind infolge äußerlicher – zunächst nicht sichtbarer – Gewalteinwirkung verstorben. Das teilte das Polizeipräsidium Oberpfalz am Freitag mit.

Stiefmutter festgenommen

Am Mittwoch wurde deshalb die 25-jährige Stiefmutter des Kindes wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts festgenommen. Ein Ermittlungsrichter verhängte am Donnerstagabend schließlich die Untersuchungshaft. Die Beschuldigte sitzt seither in einer Justizvollzugsanstalt.

In dem gemeinsamen Haushalt leben, neben der Beschuldigten und dem Kindsvater – der in der fraglichen Nacht nicht zugegen war, weitere Kinder.

Die Kriminalpolizei Weiden hat nun das Geschehen rund um das Ableben des Buben aufzuklären. Insbesondere der Tathergang und ein mögliches Motiv sind Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Die Bilder des Tages



Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
BayernNewsWelt

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren