Esten rasten mit 140 km/h durch die Kalte Kuchl

Die Kalte Kuchl ist aufgrund ihrer malerischen Landschaft beliebt.
Die Kalte Kuchl ist aufgrund ihrer malerischen Landschaft beliebt.Bild: Wikipedia/Andreas Stiasny [CC BY-SA 3.0]
Wo die Polizei normalerweise Biker beim Rasen erwischt, wurden am Wochenende zwei Sportwagen mit estnischer Zulassung gestoppt.
Der 70er in der Kalten Kuchl (Bez. Lilienfeld) wurde schon vielen Bikern zum Verhängnis. Doch auch mit Autos kann man es auf der malerisch schönen Strecke gehörig übertreiben. Die Polizei stoppte am Sonntag ein Quartett, das sich ein kleines Hatzerl auf der L133 geliefert hatte.

Gegen 13:30 Uhr wurden zwei in Estland zugelassene Sportwagen mit 137 und 140 km/h gemessen. In dem Pulk von vier Sportwagen wurden zwei weitere Fahrzeuge mit Wiener Zulassung mit ebenfalls mehr als 100 km/h gemessen.

Die vier Lenker konnten von den Polizisten angehalten werden. Von den beiden Lenkern aus Estland wurden Sicherheitsleistungen eingehoben. Der Bezirkshauptmannschaft Lilienfeld wird Anzeige erstattet.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. min TimeCreated with Sketch.| Akt:
LilienfeldNewsNiederösterreich

CommentCreated with Sketch.Kommentieren