EU-Beschluss zu Zöllen auf US-Güter

US-Präsident Trump gegen die EU
US-Präsident Trump gegen die EUBild: Montage "Heute", Bilder: Picturedesk, iStock
Die EU-Staaten stimmen im Zollstreit mit Amerika EU-Kreisen zufolge für Vergeltungsabgaben auf US-Produkte.

Im Streit über Strafzölle auf Stahl- und Aluminiumimporte haben die EU-Staaten am Donnerstag "einstimmig" Gegenzölle beschlossen.

Wie es aus der EU-Kommission und von Diplomaten hieß, haben sie ein Volumen von 2,8 Milliarden Euro.

Die Zölle treffen neben Stahlprodukten auch Waren wie Bourbon-Whiskey, Erdnussbutter, Harley-Davidson-Motorräder und Levi's-Jeans und sollen bis Anfang Juli in Kraft treten.

Seit dem 1. Juni erheben die Vereinigten Staaten von Amerika Strafzölle von 25 Prozent auf Aluminium aus Europa. Die EU hatte ihre Gegenzölle in Höhe von 25 Prozent schon vor Wochen bei der Welthandelsorganisation WTO angemeldet.

Nach den WTO-Regeln können sie frühestens am 20. Juni in Kraft treten. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
EuropaGood NewsWirtschaftskammer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen