EU-Kandidat Sidl spendet für jeden Hasskommentar

Günther Sidl bekam binnen 24 Stunden 82 Hasskommentare. Für jeden einzelnen spendet er nun 5 Euro an ZARA.
Günther Sidl bekam binnen 24 Stunden 82 Hasskommentare. Für jeden einzelnen spendet er nun 5 Euro an ZARA.Bild: Facebook/Screenshot
Als Politiker braucht man eine dicke Haut. Dutzende Hasskommentare muss sich auch Europawahl-Kandidat Günther Sidl (SP) gefallen lassen.
Internet-Trolle, Empörungsgesellschaft ... Im World Wide Web fällt oftmals die Scham, es wird "gehatet", was das Zeug hält.

Das bekam jetzt auch Günther Sidl, Spitzenkandidat der SPÖ Niederösterreich für die Europawahl, zu spüren. Binnen 24 Stunden zählte er 82 Hasskommentare auf seiner Facebook-Seite.

"Nicht selten war von 'die Roten ausrotten' oder 'an den Pranger stellen' die Rede", heißt es in einer Aussendung.

CommentCreated with Sketch.15 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Hass hat on- und offline nichts verloren"

Um den Spieß umzudrehen, spendet er nun fünf Euro für jeden Hasskommentar, der in diesen 24 Stunden gepostet wurde, an die Beratungsstelle ZARA - Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit, die sich seit 2017 gegen Hass im Netz einsetzt und kostenlose rechtliche Beratung anbietet.

"Die HassposterInnen sollen sehen, dass ihr Hass nichts bringt und gleichzeitig will ich Betroffene von Hass im Netz unterstützen," so Sidl.

(nit)

Nav-AccountCreated with Sketch. nit TimeCreated with Sketch.| Akt:
NiederösterreichNewsNiederösterreichFacebookSPÖEuropa-Wahl 2019

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema