Selenski in Brüssel

EU startet Beitrittsgespräche mit Ukraine und Moldau

Die Gespräche werden am Rande eines EU-Ministertreffens in Luxemburg organisiert. Währenddessen wird Ukraine-Präsident Selenski in Brüssel erwartet.

Newsdesk Heute
EU startet Beitrittsgespräche mit Ukraine und Moldau
Der Beginn von Beitrittsgesprächen mit der von Russland angegriffenen Ukraine und deren kleinem Nachbarstaat Moldau war bereits bei einem EU-Gipfel grundsätzlich beschlossen worden.
GENYA SAVILOV / AFP / picturedesk.com

Die EU beginnt an diesem Dienstag Beitrittsverhandlungen mit der Ukraine und Moldau. Die Gespräche werden am Rande eines EU-Ministertreffens in Luxemburg organisiert, nachdem in der vergangenen Woche die sogenannten Verhandlungsrahmen beschlossen worden waren. Mit ihnen werden die Leitlinien und Grundsätze für die Verhandlungen festgelegt.

Theoretisch kann ein Beitrittskandidat auch nie Mitglied werden. Bei der Ukraine gilt es derzeit so auch als ausgeschlossen, dass sie vor dem Ende des russischen Angriffskriegs EU-Mitglied wird. Denn dann könnte Kiew nach Artikel 42, Absatz 7 des EU-Vertrags militärischen Beistand einfordern – und die EU wäre Kriegspartei.

Selenski wird in Brüssel erwartet

Wolodimir Selenski wird Mitte der Woche zu politischen Gesprächen in Brüssel erwartet. Wie mehrere EU-Beamte der Deutschen Presse-Agentur sagten, soll dabei auch eine Vereinbarung über die Sicherheitszusammenarbeit zwischen der Ukraine und der EU unterzeichnet werden. An dem Text dafür wird bereits seit Monaten gearbeitet.

Als möglich gilt, dass Selenski am Donnerstag auch zeitweise als Gast am Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der 27 EU-Staaten teilnimmt. Eine Bestätigung gab es dafür zunächst nicht.

Mit den Abkommen werden der Ukraine unter anderem Waffenlieferungen, Finanzhilfen und politische Kooperation zugesichert. Sie sollen helfen, die Zeit bis zum angestrebten Nato-Beitritt des Landes zu überbrücken.

Deutschland hat der Ukraine beispielsweise zugesagt, seine militärische Unterstützung fortzusetzen und auszubauen – unter anderem durch weitere Waffenlieferungen und die Ausbildung ukrainischer Soldatinnen und Soldaten.

Diese Storys solltest du am Montag, 22. Juli, gelesen haben

Auf den Punkt gebracht

  • Die EU beginnt Beitrittsverhandlungen mit der Ukraine und Moldau, die am Rande eines EU-Ministertreffens in Luxemburg organisiert werden
  • Ukraine-Präsident Selenski wird in Brüssel erwartet, wo auch eine Vereinbarung über die Sicherheitszusammenarbeit zwischen der Ukraine und der EU unterzeichnet werden soll
red
Akt.