Welt

EU will Brexit-Übergangs-Phase bis 2020 begrenzen

Die Europäische Union spricht sich für ein fixes Ende der geplanten Übergangsphase nach dem Austritt von Großbritannien aus.

Heute Redaktion
Teilen
Die EU will die "Brexit"-Übergangsphase zeitlich begrenzen.
Die EU will die "Brexit"-Übergangsphase zeitlich begrenzen.
Bild: Reuters

Großbritannien wünscht sich nach dem Brexit, also dem Austritt aus der Europäischen Union, eine Übergangsphase. Die EU ist bereit, diese Phase zu gewähren, will sie aber mit Ende 2020 beenden.

Jene Phase, in der das Land noch im EU-Binnenmarkt und in der Zollunion bleiben will, soll nicht über den 31. Dezember 2020 hinausgehen, geht aus einem Vorschlag für Verhandlungsrichtungen für die zweite Phase der Brexit-Verhandlungen hervor. Ende März 2019 erfolgt der Austritt Großbritanniens aus der EU.

Am Freitag hatten die führenden Köpfe der EU grünes Licht für "Phase 2" der Brexit-Gespräche erteilt. Ausschlaggebend dafür waren Erfolge in Verhandlungen um EU-Bürger in Großbritannien, finanzielle Forderungen an London und die Grenze zu Nordirland.

Die Bilder des Tages

1/57
Gehe zur Galerie
    <strong>17.05.2024: So schnell spart sich eine Familie pro Tag 100 Euro.</strong>&nbsp;Vor allem Eltern kämpfen aktuell mit der Teuerung. Ein lustiger Tagesausflug mit der Familie kann schnell extrem kostspielig werden. <a data-li-document-ref="120036981" href="https://www.heute.at/s/so-schnell-spart-sich-eine-familie-pro-tag-100-euro-120036981">Weiterlesen &gt;&gt;</a>
    17.05.2024: So schnell spart sich eine Familie pro Tag 100 Euro. Vor allem Eltern kämpfen aktuell mit der Teuerung. Ein lustiger Tagesausflug mit der Familie kann schnell extrem kostspielig werden. Weiterlesen >>
    Getty Images / iStock (Symbolbild)

    (red)